Er sah etwas, was er nicht sehen sollte – jetzt ist er tot!

0
1759

Wer hier einen Beitrag eines Truther-Kanals erwartet, der irrt. Der Youtuber mit dem Kanal “CreepyPastaPunch” ist zwar ein reiner Creepy-Kanal ohne sonderlich viel Regierungskritik, trotzdem ist diese Geschichte so unfassbar, dass es einem nur so die Gänsehaut hochtreibt. Denn die Geschichte ist wahr.

Was ist passiert? Der Tiktoker Andrew Dawson, der eigentlich gewöhnlichen Content immer machte, als talentiert galt, gesungen hat oder Comedy machte. Doch dann machte er plötzlich eine merkwürdige Entdeckung. Als er in die kanadischen Berge ging, filmte er etwas in der Ferne, was von der Statur her nicht menschlich sein konnte. Als er erneut dieses Wesen filmen wollte, war es weg – also es war beweglich! Für die besonders Skeptischen: Sein Videomaterial wurde aufgrund seines Hypes mehrfach untersucht. Es handelt sich nicht um eine Videobearbeitung. Und ebenso sah er auch ein schwarzes Gebäude, was er vorher noch nie so gesehen hat und ihm seltsam vorkam.

Doch dann fing alles an richtig seltsam zu werden (…) Daraufhin postete Andrew Videomaterial, dass in seiner Nähe seltsame schwarze Helikopter auftauchten, die umherflogen, ungefähr dort bei den Bergen, wo er vorher noch war.

Später dann lud er ein Video hoch, wo er behauptete, dass er alles sich ausgedacht hat und geskriptet sei, wenige Tage aber später lud er ein neues Video hoch, um zu warnen, dass er zu diesem Statement gezwungen wurde und alles was er gefilmt hatte echt ist, nur jemand versucht ihn mundtod zu machen. Im selben Video sagte er dann, dass es das letzte Video sein könnte, was er jemals veröffentlichen wird. Andrew Dawson hörte danach auf Videos zu posten. Im Internet wurde später mit einer Todesmeldung bestätigt, dass er nicht mehr lebt. Offiziell sei er an einem Hitzeschlag gestorben. Doch dies hat natürlich für viel Diskussionsstoff gesorgt, weil das mit dem Hintergrund schwer geglaubt werden kann.

 

Dir gefällt meine Arbeit? Folge mir für mehr gerne auf Telegram: https://t.me/exsuscitati

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.