Mein zweiter Brief an die Bundesregierung

2
227

Diesen Brief schrieb ich vor zwei Jahren. Meinen Sie, es kam eine Antwort?

Liebe Bundesregierung,

da Sie ja meinen ersten Brief überhaupt nicht beantworten, gehe ich trotzdem davon aus, dass Sie ihn gelesen haben. Und mir liegt noch mehr auf dem Herzen, denn leider gibt es ja ständig sich anhäufende Indizien, die vermuten lassen, dass das Klima bereits seit Längerem ohne Wissen und Zustimmung der Bevölkerung manipuliert wird.

Aber über diese Indizien ist es genau so tabu zu reden, wie über die Indizien, die darauf hinweisen, dass 9/11 ein False Flag war, perdon: ein False Flag hätte sein können. Muss ich ja sagen, denn die Deutungshoheit liegt bei Ihnen und nicht bei mir.

Mein Großvater, Otto Dabringhaus, war Senatspräsident. Vor Hitler. Mit Hitler. Nach Hitler. Das gelang ihm, weil er sich für Gerechtigkeit zu jeder Zeit einsetzte. Und als Roland Freisler – zum Ende hin – sein so angekratztes Ansehen in der Bevölkerung aufpäppeln musste, entschied er sich, das mit meinem Großvater zu tun, denn der galt in der Justizwelt als der Unkäufliche, der Gerechte.

Mein Großvater war in seinem hohen Amt immer parteilos geblieben. Erst nach Stalingrad wurde er unter Druck gesetzt „gehörst du zu uns oder bist du ein Verräter?“ und so trat er dann widerwillig der NSDAP bei, weil er fünf Kinder zu ernähren hatte. Aber als dann Herr Freisler auch noch persönlich kam, um ihn zu seiner rechten Hand zu machen, da wurde es meinem Großvater zu jeckig. Nun, wie kann man so ein Spitzenangebot ablehnen ohne direkt erschossen zu werden? Indem man seinem Vaterland dient. So kam er noch als kleiner Fuß-Soldat im hohen Alter kurz vor Kriegsende in russische Gefangenschaft. Seine Geschichte ist aber damit noch lange nicht zu Ende. Wieso erzähle ich das?

Nun, nicht nur die Geschichte von meinem Großvater ist noch nicht zu Ende. Auch die Kräfte, die Hitler aufgebaut und überhaupt möglich gemacht haben, sind auch noch nicht am Ende! Und das wird immer deutlicher. Und damit sage ich Ihnen bestimmt nichts Neues.

Die Frage bleibt nur: wann sind die Fissuren in der Mauer nicht mehr zu stopfen?

Wenn an den Vorwürfen, dass illegales und heimliches Besprühen der Bevölkerung bereits planmäßig stattfindet, ein Funken Wahrheit ist, dann ist es universelles Gesetz, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Und dann ist auf der ganzen Welt kein Teppich mehr groß genug um den Schmutz darunter zu fegen.

Aber das ist natürlich nur verrückt. Nicht?

Eine Geschichte habe ich noch: 1994 habe ich für eine dänische TV Doku die letzten Überlebenden aus dem Stauffenberg Umfeld persönlich kennen gelernt. Einen Freiherr von Gottberg und den Graf von den Gröben. Beides sehr feine, kluge Männer, ich habe beide einzeln getroffen. Und beide sagten mir etwas, das mich bis heute verfolgt: „Herr Dabringhaus, heute sind wir das gute Gewissen und Aushängeschild von Deutschland. Früher haben alle gesagt, wir sind die Verrückten. Und das weiss heute keiner mehr.“

Im Rahmen derselben Produktion lernte ich auch Richard von Weizsäcker kennen, den ich auf Anhieb mochte, denn er war, mir gegenüber, ein sensibler und aufmerksamer Zuhörer. Hoffe Sie sind das auch (wer jetzt auch immer das hier liest im Namen der Bundesregierung)!!

Ich liebe Deutschland. Und wer liebt, neigt sich Sorgen zu machen.
Und die Geschichte WIEDERHOLT SICH wenn wir nicht arg aufpassen!!

Danke fürs Zuhören.
Mit freundlichem Gruß, Tim Dabringhaus

2 Kommentare

  1. der verehrte Herr Dabringhaus trifft den Nagel direkt auf den Kopf: Wir werden seit der Unterschrift Merkels 2010 nach einem von der CIA fingierten Helikopter-Beinahe-Absturz, der diese Kommunistin derartig schockierte, das sie in diesem Schockzustand alles hätte unterschreiben können . Seitdem werden wir durch die Nato-Sprühflugzeuge mit einem 6-Komplex-Bio-Kampfstoff-Nano-Kompound mit wechselnden Inhaltsstoffe besprüht mit einer Technik die zum Teil schon während WK II und vor ca. 30 Jahren zuende-entwickelt wurde. Die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Natur und Lebensmittelproduktion sind katastrophal und wir alle, auch Merkel, haben Symthome, die neuerdings als ”Corona” bezeichnet werden und dann werden damit die Inzidenzien begründet. So einen Hochverrat an der Bevölkerung hat es in der Geschichte unseres geschichtlichen Daseins nie gegeben. Es zeigt eklatant, mit welcher höchstkriminellen Energie und militärischer Kollaboration mit Feindkräften diese gewählten Volkvertreter mit uns als Souverän umgehen. Deshalb hat der Souverän in einem Referendum dieser Regierung die Macht zu ent-
    reissen und das bestehende Staatssystem zugunsten einer Selbstverwaltung auf direktdemokratischer Basis zu vernichten, selbst wenn dies auf dem Wege der Gewalt als Notwehr geschieht, falls die Berliner Hydra den Weg nicht freiwillig freimacht. Dies würde das Ende von Tausenden Funktionären und ihren direkten Mitläufern bedeuten. Diese Schritte sind nunmehr notwendig und sollten ohne Zeitverzug in die
    Tat umgesetzt werden, ehe die kriminellen Bemühung dieser Junta weiteren Millionen Menschen unserer Bevölkerung durch die Rattengiftspritze das Leben kostet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.