Österreichische Bevölkerung soll gechippt werden – Bald auch in ganz Deutschland und der Schweiz?

2
11936

Der in den Körper einimplantierbare RFID-Chip ist auch in Österreich Thema geworden. Warum wir aus der Corona Krise lernen, dass auch andere Länder wie Deutschland und die Schweiz das sehr schnell betreffen kann, erläutern wir im Artikel. Quellen sind am Fuße des Artikels vorhanden.

Die überregionale Tageszeitung “oe24” in Österreich hat einen Artikel darüber veröffentlicht, dass laut Gesundheitssprecher und Generalsekretär des Team Stronach, Marcus Franz, ganz Österreich sich chippen lassen solle. So heißt es im Artikel: “…wäre die einzig wirklich sinnvolle Elektronische Patientenakte, wenn sie in Form eines implantierbaren Chips, auf dem alle notwendigen medizinischen Daten gespeichert sind, für die breite Masse zur Verfügung steht”. Warum das auch uns in Deutschland oder auch in der Schweiz betreffen könnte, erklären wir Euch jetzt.

Vorab ist interessant, ob die Regierung die Menschen chippen will, wurde immer als “Wirre Verschwörungstheorie” behandelt, heute ist es oft ein ernstgemeintes Thema in der Politik und immer wieder im Fernsehen.

Dieser Eingriff in den Körper wird mit Bequemlichkeit begründet. Es ist dabei oft die Rede von angeblicher Sicherheit. Dies erinnert an das Zitat von Benjamin Franklin: “Wer die Freiheit aufgibtum Sicherheit zu gewinnender wird am Ende beides verlieren.”

Deutschland, Schweiz und andere Länder könnten nachziehen

Wir haben während der Corona-Krise nicht nur gesehen, dass Zwang also im Namen des Schutzes entstehen kann, sondern sahen wir auch dass Länder aufgrund Entscheidungen der WHO dem Nachbarland nachziehen mussten.

Dies wurde durch die öffentliche Aussage des Weißrussischen Präsidenten bekannt, dass die Länder mittels Gelder sich überreden lassen haben, wirtschaftsschädliche Lockdowns zu machen. Somit war nicht wie viele irrtümlich glauben die Angst vor dem Coronavirus alleiniger Auslöser, dass die Länder alle dicht gemacht haben. Bestechung wars (4. Link von oben in den Quellen).

Freiwillig bedeutet nicht gleich Freiwillig

Oft wird, wie auch bei Impfungen, mit Freiwilligkeit argumentiert. Aber genau hier liegt der Hase im Pfeffer! Wenn irgendwann mal irgendein Chip politisch arrangiert wird für die Bevölkerung, weiß niemand wie die Politik weiter damit umgeht oder welche weiteren Gesetze verabschiedet werden. Denn freiwillig bedeutet hierbei nicht gleich freiwillig. Was ist damit gemeint?

Selbst wenn anfangs man (noch) nicht verhaftet wird, wird die Politik ihren Einfluss spielen lassen, dass Geschäfte, Restaurants und Co. Menschen ohne Chip im Körper nicht mehr bedienen dürfen. So kommt das auch mit Geimpften, die bevorzugt werden sollen. Und dann kommen Bußgelder nach, und und und…

Kein Killervirus – trotzdem macht die Politik, was sie will

Aber die Stimmen in der öffentlichtkeit wurden immer lauter, dass das Coronavirus nicht die erwartete Gefahr war. Trotzdem wurden Rechte im Infektionsschutzgesetz beschränkt, obwohl Experten oder Beamte öffentlich – auch innerhalb von Regierungsbehörden – sagten, das rechtfertigt keine Rechtseinschränkungen oder zerstörerische Lockdowns (3. Link von oben in den Quellen).

Einfachere Kontrolle ist für Regierungen schon immer entgegengesetzt der Wünsche der Bevölkerung viel lieber gewesen, dies war schon vor Corona so, weil wir gerne übersehen, dass Regierungen in ihrer Unabhängigkeit stark durch den Einfluss von Lobbys beeinträchtigt werden – so wie das Finanzwesen, die ihre Kontakte zur Regierung nutzen, um z.B. das Bargeld abschaffen zu wollen.

In der Pandemie der nächste Versuch. Die WHO empfahl auf Bargeld zu verzichten, eine Möglichkeit die Agenda der Bargeldabschaffung voranzutreiben. Ein Versuch jagt den nächsten.

Ein weiteres Beispiel – oder besser gesagt Beispiele sind Politiker wie der Bankkaufmann Jens Spahn oder Friedrich Merz, denn sie sind nicht an ihrem politischen Posten weil sie so Klug sind. Aus ihrer Biographie ist bekannt, dass sie Pharmalobbyisten sind. Durch ihre Interessenskonflikte freuen sich solche Leute über Ausnahmezustände, weil es für sie ein Vorteil für die Pharmaindustrie und der Regierung war, als die Corona Krise den perfekten Grund lieferte, so wie damals schon mal die Schweinegrippe Seuche als Betrug enttarnt wurde. Hierfür empfehlen wir die Doku “Profiteure der Angst” (2. Link von oben in den Quellen).

Aber sowas würde niemals von der Öffentlichkeit akzeptiert werden, wenn die Medien nicht mitspielen. Ein ans Licht gekommenes Dokument der Regierung belegt, dass die Regierung wollte, dass die Menschen durch die Panikmache der Medien verängstigt und panisch werden. Sowas bekommt man nur effektiv hin, wenn man Kontrolle auf Medien ausüben kann. Und das wurde gemacht.

Reiche spielen Hellseher, aber Leute mit anderer Meinung sollen angeblich Spinner sein?

 

Auch die allgegenwärtigen bekannten Berichte, Bill Gates wusste von der Corona Krise 5 Jahre vorher dass sie kommen wird, sind verwunderlich. Wenn eine durchschnittliche Person vor Gericht sagen würde, er wusste von einem Tathergang vorher etwas, würde das vor jedem Gericht als Eingeständnis für Vorsatz oder Mittäterschaft gewertet werden. Somit stellt sich zurecht die Frage, ob bei der Pandemie nicht etwas nachgeholfen wurde? Dazu kommen wir jetzt…

Wie war das nochmal mit dem Labor? Und hat die Regierung Einfluss auf die Medien?

Es ist natürlich möglich dass durch Eigenverschulden Freiheiten immer in Bedrängnis kommen können. Und auch auf die Staatsmedien ist nicht immer Verlass. So schrieb die Bild, dass das Coronavirus nicht aus dem Labor ist. Später merkte die Bild, sie hat ganz umsonst auf die angeblichen “Verschwörungstheoretiker”, was sie in der Regel nicht sind, eingedroschen, denn die hatten wieder recht.

Die Bild musste wegen dem Druck öffentlicher neue Erkenntnisse zugeben, dass das Coronavirus doch aus dem Wuhan Labor sein könnte. Vorher fiel aber die Bild und andere Schreibtischtäter über die her, die das vorher schon sagten. Nur um hier ein Beispiel von Wenigen zu nennen, was die sinnlose Diskrimminierung Anderer oder Andersdenkender betrifft.

Doch wenn der Verdacht da ist, dass Covid-19 aus dem Labor ist, wo ist die Transparenz, um alles aufzuklären? Das ist ganz einfach: Leider gibt es sie nicht. Ein gutes Beispiel ist der Mann von Jens Spahn, Daniel Funke (siehe Bild). Er ist neben Lobbyist auch laut Wikipedia Leiter eines internationalen Medienkonzern, der Hubert Burda Media. Diese kontrolliert Illustrierte, Magazine, Websites, Fernseh- und Radiosender. Außerdem sind diverse Versandhändler sowie Dienstleistungs- und Marketingunternehmen Teil des Konzerns. Davor war Jens Spahn Chef der Bunte. Also er ist jemand der in der Lage ist, Medien beeinflussen zu können.

Es sitzen praktisch Leute im Bundestag, die die Medien kontrollieren, von den viele glauben, sie würden unabhängig und frei berichten. Leute, die sich für Interessen der Medienberichterstattung einsetzen, sowie Spahn für die Interessen der Pharmalobby ein Platz in der Regierung Inne hat.

Und dann kommt noch hinzu, dass Bankkaufmann Jens Spahn als Gesundheitsminister während der Pandemie viel Macht bekam. Hat Jens Spahn also, wenn sein Ehegatte die Medien beeinflussen kann, scheinbar nicht aus bestimmten Grund den Posten in der Regierung als Gesundheitsminister bekommen, wenn er sowieso als Bankkaufmann für diese Stelle völlig unterqualifiziert ist?

Alles nach Public Relations-Manier ausgrenzen, was nicht passt

Aber solche Medienmacher mit Beziehung oder Sitz im Bundestag verstehen unter freier Meinungsäußerung oft was ganz anderes. Sie nutzen ihre Beziehungen innerhalb der Medien, um im Fernsehen wie im Internet gegen andere Alternativen zu hetzen, die die Meinungshoheit der Regierung stören könnten.

Aber nicht nur freie Medien, sondern auch Personen wurden durch nahezu gleichgeschalteten Medien, mit Zentralisierung zur Regierung, angegriffen. Somit wurde ab Coronavirus-Time aus jedem Arzt, ob der oder die nun auf ihrem Gebiet eine Koryphäe ist oder nicht, ganz schnell zu einem Spinner in den öffentlichen Medien gemacht, wenn er oder sie nicht mit der Panikmache und den Corona-Maßnahmen der Regierung einverstanden war. Transparenz? Wohl eher nicht.

Also was wir glauben sollen, wer oder was gut, gefährlich oder schlecht ist, entscheiden wir also nicht wirklich so freiwillig selbst wie wir es immer glauben. Unsere Meinung wird gebildet, und zwar von solchen Lobby-Typen in unserer Regierung.

Fazit

Auch wenn es sicher gute Journalisten und hin und wieder gute Medienberichte gibt, gibt es so auch Personen im politischen Wesen, die uns in Verbindung ihrer Interessen täuschen wollen. Wir müssen als Gesellschaft viel mehr uns gegenseitig motivieren, dass wir uns vielseitiger informieren müssen, bei den öffentlich-rechtlichen wie bei alternativen Medien.

Zu oft wollen Lobbyisten und Medienmacher mit Seilschaften zur Regierung über ihre Kanäle in Funk und Fernsehen uns einreden, dass nur dieser eine enge Meinungskorridor richtig ist und wir Medien mit anderen Meinungen ausgrenzen und beschimpfen sollen. Aber wenn ein paar Typen dahinter bestimmen, weil es gut für die Meinungshoheit der Regierung ist, ist das keine Meinungsvielfalt. Und wir machen damit das Boot kaputt, indem wir alle gemeinsam sitzen.

Ja, nicht alle Freiheiten sind vollständig genommen, aber wie lange wir (noch) frei sind, kommt nicht nur darauf an, ob wir den Blog des Nachbarn hinterfragen, sondern auch wie gut wir die hinterfragen, die über uns bestimmen und die Macht über uns ausdehnen wollen. Ob 2021 besser wird liegt an uns. Hoffen wir das Beste.

 

Quellen:

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/gesundheits-chip-fuer-jeden-oesterreicher/149160124?fbclid=IwAR0L2WrQpHvS5XdqVMK-k4dIFIBFp70NJP9J3y9FkPI5XbZ-VMXg-P9oPkg

https://youtu.be/ZkyL4NxJJcc

https://www.facebook.com/exsuscitatidiealternative/videos/684269762352304/

https://www.facebook.com/exsuscitatidiealternative/videos/749597962531572/

https://meedia.de/2019/09/04/hubert-burda-media-daniel-funke-kuenftig-chef-lobbyist-ilka-peemoeller-uebernimmt-das-bunte-hauptstadtbuero/

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Daniel_Funke

2 Kommentare

  1. Vielen Dank! Dieser Bericht spricht mir aus der Seele. Und mein Herz und gesunder Menschenverstand freuen sich, dass es bei weitem nicht der einzige Bericht ist. Überall auf der Welt werden Stimmen laut. Mögen diese gehört werden und dazu beitragen, dass die Menschen endlich aufwachen und beginnen, die Ungereimtheiten, Unstimmigkeiten und Ungerechtigkeiten zu erkennen und zu hinterfragen. Mögen wir dabei alle auf unsere Intuition hören. Denn auch wenn wir die absolute Wahrheit nicht kennen, so werden wir uns damit jedoch der aktuellen Unwahrheiten zweifelsohne gewahr.

    Manchmal erreicht man einen Punkt im Leben, der ein Umdenken und daraus ein Handeln erfordert. Dies ist ein Wendepunkt für die ganze Menschheit. Wie schon Buddha sagte: Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist, aufzuwachen. Diese Zeit ist JETZT.

  2. Vielen Dank für den gut recherchierten Beitrag. Die Menschen begreifen erst dann, wenn sie alle Freiheiten verloren haben, dass es dafür nie eine Notwendigkeit gab, viel mehr war es das „framing“ der Mainstream Medien und Regierungen die uns dort hin geführt haben, wohin sie wollen.
    Wer als Bürger so leicht die Demokratie aufs Spiel setzt und nichts aus der dunkelsten Zeit unserer Geschichte gelernt hat nur weil er die gesamten Informationen nicht hat die er benötigt, um darüber korrekt zu entscheiden, der hat leider nicht verstanden, dass man dafür einen offenen Geist braucht um das zu verhindern was genau jetzt auf uns zu kommen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.