Offizielle Medien berichten: Elon Musk forscht an Hirnchip für Menschen

0
652

Offizielle Medien berichten: Elon Musk forscht an Hirnchip für Menschen

Elon Musk will die Gesellschaft hirnchippen – nein, hier handelt es sich nicht um Attila Hildmann und Verschwörungstheorien, sondern die BILD schrieb darüber. Werden wir gar nichts aus Datenmissbrauch, Facebook und NSA lernen?

Die BILD veröffentlichte am 21.07.2020 einen Artikel über Elon Musks Forschung, wie ein Chip im Gehirn in der Zukunft Musik direkt im Kopf abspielen könne. Obwohl die direkte Verschmelzung zwischen Mensch und Computer gesellschaftlich als unethisch gilt, ging die BILD gar nicht kritisch – fast schon lobend mit dieser hirnchippenden Horror-Sci-Fi-Vorstellung um.

Offiziell geht es laut der BILD bei der Arbeit an dieser Technik um den Fortschritt und Krankheiten heilen zu können. Klar, Wohltätigkeits-Phrasen kommen immer gut an, aber zum Thema Terrorismus erinnere man sich daran wie Whistleblower Edward Snowden sein Leben riskierte, um der Welt klarzumachen, dass es sich bei der sogenannten “Terrorbekämpfung” der NSA um Kontrolle und Datenraub handelt, und die Regierung lügt.

Also egal ob Facebook, Whatsapp, NSA, Big Pharma, egal was, jedesmal wenn eine Große Neuheit in die Welt kam, stand immer ein großer Player dahinter um egoistische Interessen zu verfolgen. Also sollte ein jeder sich fragen, ob das glaubwürdig ist, wenn man die gesamte Gesellschaft technologisieren will, dass es nur um Gesundheit geht und dass wirklich niemand mit Macht in der Politik sich daran bereichern will?

Wenn Lächerliches wahr werden soll

Wir erinnern uns bestimmt noch alle an Berichte aus dem öffentlichen-rechtlichen oder über Comedians, die sich über “diese komischen Verschwörungstheoretiker” lustig machen, weil diese Leute, wie so oft behauptet, null Glaubwürigkeit haben? Obwohl eben “diese Spinner” genau vor soetwas warnen, worüber die BILD hier im besagten Artikel unkritisch schreibt. Und plötzlich ist diese Spinnerei ehrlicher Journalismus, nur weils jemand von “den Offiziellen” schreibt.

Und hier ist diese Doppelzüngigkeit kaum zu übertreffen: Wenn die “so vertrauenswürdigen” öffentlich-rechtlichen darüber schreiben, dass Musk daran arbeitet wie man am besten Menschengehirne für nen Chip verdrahtet, dann ist’s komischerweise normal. Egal wie ekelhaft ein Thema auch ist, es kriegt ‘ne gute Story. Aber wenn hinter einem großen Medienkonzern Beziehungen zu Lobbyismus und andere Untransparenz im Weg steht – klar kann dann kaum bis gar nichts dabei rauskommen, wenn man bei irgendwem in der Tasche liegt.

Aber wenn Alternativen – wer auch immer – darüber oder ähnlichem im Internet Beiträge machen, unabhängig von Geldgebern oder einem Chef mit Politikern als Kollegen, dann wird sich darüber lustig gemacht, mit dem vorsätzlichen Ziel jemanden mundtod machen zu wollen, indem man die Person ausgrenzt – und dieselbe Story ist auf einmal albern. Man erinnere sich: Bargeldabschaffung war auch mal eine Verschwörungstheorie.

Ein anderes interessantes Eigentor ist eines der Coronavirus-Artikel von der BILD: “Forscher widerlegen Verschwörungstheorie – Coronavirus ist keine Biowaffe aus dem Labor!”, später hieß es dann als man sich nicht mehr sicher war: “China unter Verdacht – Kam das Virus aus dem Labor von Wuhan?”. Und dieses Beispiel von vielen zeigt, Voreingenommenheit und Kampfbegriffe schützen nicht davor, nach dem Hochmut zu fallen.

Quelle: https://m.bild.de/digital/multimedia/multimedia/elon-musk-verspricht-hirn-chip-wird-musik-direkt-im-kopf-abspielen-71993034.bildMobile.html###wt_ref=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F&wt_t=1595591754847

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.