Verzicht auf Sonne

0
98

Verzicht auf Sonne

Der arbeitende Mensch verzichtet auf Sonne. Reiche Leute geniesen sie mit Wonne. Es gibt auch welche, die haben es längst begriffen. Auch Arme sind es, sie haben nicht vorm System gekniffen.

Sie haben nicht vorm System gekniffen. Sie haben nicht vorm System gekniffen.

Etwas arbeiten, kann und wird nicht schaden. Da bleibt man fit. Das kann man wirklich jeden raten. Der Staat ist bemüht, daß die Menschen nicht denken. Dann hat er die Macht und kann alles lenken.

Dann hat er die Macht und kann alles lenken Dann hat er die Macht und kann alles lenken.

Der Mensch wird krank, denn die Sonne ist ihm verborgen. Jetzt wird er materiell und macht sich so viele Sorgen. Auch wenn er flach liegt, geht das System immer weiter. Draußen scheint die Sonne immer noch heiter.

Draußen scheint die Sonne immer noch heiter. Draußen scheint die Sonne immer noch heiter.

Na logisch, scheint sie noch weiter

Wofür hat er gerafft, die Sonne kann er nicht kaufen. Es bleibt ihm nur noch Zeit auf den Friedhof zu laufen. Man kann sich heut schon eine Grabstelle besorgen. Denn es bleibt nicht all zu viel Zeit bis zum bitteren Morgen.

Es bleibt nicht all zu viel Zeit bis zum bitteren Morgen. Es bleibt nicht all zu viel Zeit bis zum bitteren Morgen

.Nein, es bleibt wirklich nicht viel Zeit.

Im Sarg ganz unten hat er dann auch keine Sonne. Aber unendlich viel Ruhe, die geniest er dann mit Wonne. Also aufgewacht, nicht nur Schaffen das ganze Leben. Gott hat uns allen die schöne Sonne gegeben.

Gott hat uns allen die schöne Sonne gegeben. Gott hat uns allen die schöne Sonne gegeben.

Na zum Leben, wofür denn sonst?

Niemand braucht im Leben darauf verzichten. Sonst ist man sein Henker und wird sich selber richten. Erst wenn mehrere Menschen daran denken. Dann kann man das Rad vielleicht noch andersrum lenken.

Dann kann man das Rad vielleicht noch andersrum lenken. Dann kann man das Rad vielleicht noch andersrum lenken.

Ja, das wäre zu bedenken, wirklich.

Denkt daran, die Sonne ist Euch nicht verborgen. Wollt Ihr nicht glücklich sein, bis zum anderen  Morgen. Also schreit Euch frei und macht Euch keine Sorgen. Der Morgen wird schon Seines besorgen.

Der Morgen wird schon Seines besorgen.

Morgen, morgen,  morgen, morgen, morgen, morgen. ……………………….

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Komposition, Text, Gesang: Christine Münsberg

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.