„Unser eigener Reset“

0
113

In Gedanken an einen vergangenen Reset, der manche Lücken im Geschichtsbild erklären würde! 

Jetzt ist keine Zeit, sich vom System in aktive Kämpfe verwickeln zu lassen, um uns dann nachher für den von ihnen verursachten Niedergang der Gesellschaft verantwortlich machen zu können. Genauso wenig dürfen wir uns von irgendeiner Systempuppe in der Welt um den Finger wickeln lassen. Natürlich bleibt jeder Widerstand in welcher Form auch immer wichtig, doch jetzt ist vor allem von Bedeutung, eine andere Substanz für unsere Heimat zu schaffen.Wir sind keine Retter für Menschen, die nicht gerettet werden wollen, aber wir sollten die Erbauer eines neuen Fundamentes für die Zukunft unseres Landes sein.

Die Zukunft unserer Heimat liegt letztlich aber in den Händen der Kinder, deren Substanz noch nicht völlig überschrieben ist. In sie muss der Samen gelegt werden, der es den Puppenspielern dieser Welt unmöglich macht, sie einfach wieder auf Null zu setzen, um sie abermals zum Teil einer Scheinwelt zu machen. Denn ohne echte Geschichte wären sie wieder dem Treiben der Hintergrundmächte ausgeliefert, deren Marionetten sowohl Zerstörer als auch Retter sind. Die Lüge würde nach uns sonst von neuem wieder lähmend über den Seelen liegen.

Das Wissen über die Machenschaften des Geldadels ist dabei für sie genauso von Bedeutung, wie auch ihre Abgrenzung von den „pädagogischen Systemschranzen“, auch, wenn auch diese geblendete Kinder sind. Alle Regeln und Gesellschaftsgrundlagen sind zunächst einmal als Mittel zum Zweck geschaffen worden. Zum Zweck von Spaltung und Führung im „Teile und Herrsche Spiel“, wie jetzt wieder auch die Zerstörung von Kulturen.

Schaffen wir also doch jetzt schon mit unseren Kindern einen eigenen „Reset“ und eine neue Saat, die den „Great Reset“ der Schwabs dieser Welt untergräbt. Bereits gesätes Wissen und entsprechende Sensibilität in den Kindern lässt sich auch im positiven Sinne nicht einfach wieder löschen. Die Zweifel am Handeln der Regierenden würden jedenfalls eine wunderbare Saat für eine eigene neue Welt sein.

Wir können damit rechnen, dass die „Herrscher der Welt“ durch ein über die gesamte Welt vernetztes System weiter an einem eigenen Reset arbeiten. Doch wir können ebenfalls damit rechnen, dass Kinder mit einer neuen Denkweise das Ganze unterlaufen werden. Dazu gehört eine besondere Nähe zur Natur und damit auch eine natürliche Spiritualität der beseelten Welt. Wir können mit ihnen selbst dann eine eigene neue Welt erschaffen, wenn ein anderer Teil der Menschheit lieber im Stall verweilt.

Kauft für die Zukunft möglichst viele echte und vor allem kritische Bücher, damit nichts in Vergessenheit gerät. Eben auch welche zum Thema Naturheilkunde, alternative Heilmethoden und Nahrung aus der Natur, um möglichst schnell unabhängig zu werden von den Giftmischern des Systems. Eine zunehmende Abspaltung vom System ist in jedem Fall ein eigener Reset und es ist klar, warum sie uns erzählen, dass dies nicht realistisch wäre. Bücher sind dafür wertvolle dauerhafte Mittel. Wichtig sind aber eben zum Beispiel auch kulturell bedeutsame Bücher, wie unsere Dichtkunst.

Der Wandel tritt aber erst ein, wenn die Kinder und ihre Vorbilder sich von der Internetwelt entwöhnen und diese nur als aktuelles Beiwerk betrachten. Sie werden dies, verbunden mit Gleichgesinnten, am liebsten tun.

 

Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass sichtbare Alternativen von anderen „Führern“ dieser Welt auch nur ein Teil des Wegs im System sind und weit weg von echten Alternativen.

Zum Video sei in diesem Zusammenhang gesagt, dass wir einen erneuten Reset mit wiederum weitreichenden Folgen erleben werden, wenn wir unsere Zeit nicht sinnvoll nutzen. Auch wenn die Welt letztlich im Zuge unserer Abgrenzung gespalten würde, wäre doch alles besser als das Leben als Untoter.

Armin

 

Video von Chnopfloch – Youtube

Bild von Volker Glätsch auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.