„Wir sind die Borg“?

0
113

Welchen Platz habt ihr in eurem derzeitigen Leben eingenommen? Wie soll eure eigene Zukunft aussehen? Ist der derzeitige Weg in diese Zukunft euer eigener oder seid ihr eine weitere Marionette des Kollektivs? Was bestimmt euer Denken?

Diese Fragen, hab ich mir in den letzten Jahren auch gestellt und musste erkennen, wie leicht es fällt, sich dem Kollektiv auszuliefern.

Sind wir aber durch all die Zeit gegangen und leben wir dieses Leben, um zum Spielball der Zeiten zu werden? Sind wir etwa einfach einem Schicksal unterworfen, dem wir uns beugen müssen oder haben wir all unsere Fähigkeiten bekommen, um genau dies nicht zu tun? Ist nicht auch die eigene Wahrheit zu finden letztlich der beste Weg ins Glück? All die gesetzten Regeln und , die scheinbare Sicherheiten suggerieren, haben die uns etwa glücklich gemacht? Welchem dieser Lebenskonstrukte seid ihr unterworfen, im Großen wie im Kleinen?

Eine Gemeinschaft wird aus meiner Sicht grundsätzlich nicht durch Gleichschaltung oder Anpassung stark, sondern gerade durch freie Seelen, die ihr durch ihre Schaffenskraft immer wieder neue Energie geben.

Wenn ihr jedoch den Weg des Kollektivs wählt und ihn zu eurer Wahrheit erkoren habt, so habe ich großen Respekt vor dem Weg, der vor euch liegt. Wird das Leid eurer Seele euren weiteren Weg prägen oder wird dies letztlich euer Weg zur Befreiung des Seins sein?

Bald kommt dann auch der Zeitpunkt, an dem ihr euch endgültig euren Puppenspielern unterwerfen, ja euch sogar mit ihnen vereinigen könnt. Weder eigene Kulturen noch Selbstbestimmung sind notwendig für die Zukunft in der neuen Weltordnung, denn die stehen dem Kollektiv im Weg. Gleichheit ist das oberste kulturelle Ziel und Anpassung die Maxime. Weder Angst noch Freude sind noch nötig für den bald auch technisierten Menschen der Zukunft.

Über lange Zeit hat man euch vorbereitet und ihr habt dankbar alles aufgenommen, was man euch vorgesetzt hat. Jetzt ist das Ziel bald erreicht und ihr könnt endgültig in die Gleichschaltung übergehen. Der Kontakt zur Maschine ersetzt bald die seelische Anbindung an das Universum und wenn ihr euch weiter brav unterwerft, seid ihr auch weiter gut versorgt in eurer Videowelt. Wenn ihr brav eure Ställe säubert ist auch in jeder Hinsicht für euch gesorgt. Künstliches Fleisch und tote Nahrung aller Art reichen ja aus, um zu überleben. Wenn euch dann all das zerstört hat, ihr keinen nutzen mehr für das Kollektiv habt oder doch mal nein sagt, werdet ihr abgestoßen.

Da das Kollektiv jedoch weiter versuchen wird, auch andere zu assimilieren, wird sich unser Weg nun erst einmal trennen.

Die Assimilation scheint auch seit langen fortzuschreiten, denn:

„Widerstand ist zwecklos“?

Die Borg-Gesellschaft ist das Modell einer totalitären Gesellschaft mit einer Königin an der Spitze. Die Borg entwickeln sich weiter, indem sie andere Rassen und ihre Technologien “assimilieren”.

Einzelne Borg-Drohnen sprechen fast nie. Bei einem Angriff auf ein anderes Schiff, senden die Borg eine kollektive Audio-Nachricht (aus sehr vielen Stimmen) an ihr Assimilations-Ziel:

Wir sind die Borg. Ihre biologischen und technologischen Besonderheiten werden den unsrigen hinzugefügt. Widerstand ist zwecklos.“ (1*)

 

Kommt dir diese Zukunftsvision aus „Star Trek: Das nächste Jahrhundert“ zunehmend bekannt vor? Dann ist es wohl für dich noch nicht zu spät. Wenn ihr es aber als erstrebenswert, den derzeitigen Weg als unumkehrbar oder gar wieder einmal als Verschwörungstheorie bewertet, dann sage ich: „Marionetten der Welt vereinigt euch, ich bin dann mal weg……!“

Ich werde meine Freiheit und mein Lebensziel wenn es nötig ist ebenso schützen, wie ich „die Meinen“ und ihre Freiheit vor den Puppenspielern dieser Welt schützen werde. Doch vielleicht führen uns unsere Wege auch irgendwann wieder zusammen und unsere Erfahrungen werden sich zu einer Kraft vereinen, die daraus wieder etwas Neues kreieren wird.

Hier sind wir letztlich wieder beim Thema „Was ist Liebe?“ In diesem Fall ist Liebe sowohl der Respekt vor dem Lebensweg anderer, das Loslassen und dann aber auch der Schutz des eigenen Lebensraumes.

Das sind erst einmal nur meine Gedanken zu einer möglichen Zukunft!

L.G. Armin

(© des gesamten Textes ohne Zitate)

 

(1*)Aus:

https://www.programmwechsel.de/sprueche-zitate/wir-sind-die-borg-dialekte.html

Video von „Khoralle „ Youtube

Bild von: Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.