Empathie in der Psychiatrie? Ein Gegensatz in sich?

0
107

An Empathie, der Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Einstellungen anderer Menschen einzufühlen, mangelt es in unserer Welt schon immer.

Kriege, Streitigkeiten gehören schon seit Urzeiten zu unserem Alltag auf der “Mutter Erde”.

Dabei gibt es so viele Bereiche, in denen Empathie dringend notwendig wäre!

Nicht zuletzt der Bereich der Psychiatrie..

Denn die Psychiatrie wendet nicht nur in Deutschland, ein Land, in dem eigentlich Menschenrechte gelten, stupide weiterhin Gewalt mittels Zwangsbehandlung an und traumatisiert psychisch “andere” Menschen, die eh schon traumatisiert sind, noch zusätzlich – nein, sie setzt auch noch Menschenleben aufs Spiel durch die Gabe von hochgefährlichen Neuroleptika!

Ich denke die veraltete Psychiatrie hätte dringend eine Reform nötig.

Ein erfreulicher Gegenentwurf ist der “Open Dialog”:

Was genau ist nun denn “Open Dialogue”?

Endlich eine Alternative zu Neuroleptika und Zwangsbehandlung!!
“Open Dialogue” ist ein Therapiekonzept aus Finnland, zur Behandlung von Krisen und hat bei Psychose eine Erfolgsquote
von 85 %.
Dabei wird nur in Ausnahmefällen Medikamente gegeben.
Warum es sich in Deutschland bisher nicht durchsetzt?
Nun, die Pharmaindustrie hätte riesige Verluste.
Zudem sich mit gesunden Menschen kein Geld mehr verdienen lässt.
In Teilen von Finnland ist Schizophrenie fast nicht mehr verbreitet –
Dank “Open Dialogue”.

Weitere Infos zum “Open Dialog” findet ihr auf meiner Homepage

(auf der Mitte der Seite).

Artikel und Buch von Vera Maria

Vorheriger ArtikelAm Tag X
Nächster ArtikelNeue Weltordnung: “DER SPIEGEL ONLINE” wirbt für eine Weltregierung
Vera Maria
Mein Name ist Vera Maria und ich bin Betroffene einer psychischen Besonderheit ;) Ich weigere mich den Begriff "psychisch krank" zu verwenden, da es sich meiner Meinung nach niemand anmaßen darf zu definieren, was "normal" ist und was "krank". Früher habe ich sehr unter meiner Besonderheit gelitten. Ich hatte starke Ängste und Zwänge und habe durch 4 Suizidversuche mein Leben aufs Spiel gesetzt. Meine Entwicklung war geprägt von Manien und Depressionen und erst mit einer Psychose setzte bei mir Heilung ein. Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen Psychose als etwas negatives sehen, aber ich meine in Psychose "eine unheimliche Magie" zu erkennen. Mit der Heilungschance, die Psychose bieten kann, beschäftige ich mich in meinen Büchern. Mein erstes Buch "Die unheimliche Magie der Psychose" wurde 2017 beim "Verlag der Ideen" veröffentlicht. Hier der Link zum Buch: https://verlagderideen.de/portfolio/die-unheimliche-magie-der-psychose/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.