Gedanken zu durchgehend aktiven Prozessen in der Welt

0
37

Vorab ein Text, der sich in mir gerade jetzt aus einem tiefen inneren Glauben heraus formte:

“Aus der tiefsten Seele Nacht”

Sie propagierten die Befreiung und meinten Unterwerfung

Ein Knecht im eigenen Land, als Spielball auf der Weltenbühne

Erniedrigt vom Neid und gedemütigt von der gespaltenen Zunge

Die Macht des Geistes, unterworfen von roher Gewalt

So wurde jeder Aufstieg immer wieder zum Niedergang befohlen

Abermals ausgesaugt, dann zertreten und als ewiger Buhmann geprägt

Doch erneut wird es erstehen aus Ruinen

Niemals mehr knien vor dem Übel dieser Welt

Kein Puppenspiel mehr im Marionettentheater

Aus der tiefsten Seele der Nacht erwacht das deutsche Vaterland

Armin

 

Dazu Gedanken in Bezug auf aktuelle und bisherige Abläufe:

Geschaffene Feindbilder, hinter dem sich die eigentlichen Feinde verstecken, und gesteuerte Kriege, um eine Freundschaft mit denen zu verhindern, die uns seit langer Zeit am Nächsten stehen.

Fortschreitende gesteuerte Spaltungsprozesse, die sich hinter dem schönen Schein der Befreiung von nicht vorhandenen Bedrohungen verstecken und eine in allen Bereichen erzeugte Geschichte, die uns lähmt.

Weder leben wir in einer Friedensordnung, noch hat eine Befreiung, durch wen auch immer, stattgefunden. Es geht lediglich darum, den Deutschen klein zu halten und ihn und die Welt glauben zu lassen, dass er das Böse in sich trägt. Auch wenn eine ziemlich einseitige Darstellung von “Kriegsschuld” von Seiten eines Siegers erst mal nichts Ungewöhnliches ist, so trägt sie in diesem Fall doch verstärkt zu gewollten Auflösung einer ehemals in sich ruhenden und weiter entwickelten Kultur (übrigens nicht nur der Deutschen) bei.

Um letztlich die Macht eines zerbrechenden “angelsächsischen und angloamerikanischen Imperiums” wieder zu festigen, war es schon vor langer Zeit das scheinbar geeignetste Mittel, andere Staaten in Kriege zu zerren, wie es das auch heute noch Teil der Agenda ist. Es sind ebenfalls immer die gleichen Prozesse einer scheinbaren Demokratisierung und Befreiung, die von immer der gleichen Seite vorgeschoben werden und wurden, um Kriege zu begründen. Auch gezielt gesteuerte Bürgerkriege sind, wie eben auch die weiterhin auf vielen Parketten der Weltbühne genutzte “Schuldpropaganda”, eine Herangehensweise, die zu einer der üblichen “Rettungsmaßnahmen” ihrerseits führen kann. So schritt bisher eine “unsichtbare” Eroberung der Welt voran, die von einer stetigen Installierung/Auswechselung von Regierungen begleitet wurde. Die installierten Staatsordnungen sind dabei geeignet, die Macht über entsprechende Politdarsteller immer wieder zu erneuern. Wenn auch und gerade das Schuldgeldsystem und ihre Macher, bei allem eine größere Rolle spielen als oft sichtbar, so sind Kriege, in die investiert wird, aktuell auch weiterhin die sichtbaren “Machterhaltungs- und Bestandskriege”, vor allem des “US-Imperiums”

In der Erkenntnis einer notwendigen echten Souveränität der Völker und damit auch der Befreiung vom auferlegten Schuldgeldsystem, liegt im Ganzen die Befreiung aller Völker dieser Welt. Die Chance dazu ist im Prozess des Umbruchs, in dem wir gerade stecken, geradezu greifbar. Doch wie auch immer all die erzeugten Prozesse weiterlaufen und welche Inszenierungen noch aktiviert werden, wir dürfen nie vergessen, wer das ganze System erzeugt und damit auch das transhumanistische Denken entwickelt hat und wir brauchen keine weiteren Marionetten in den Regierungen der Welt, die es voranbringen.

 

Gruß Armin

Bild von Bela Geletneky auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.