Haben wir alle eine Angstpsychose?

0
87

Nach 2 Tagen, in denen ich voller ANGST einen Marathon an Arztbesuchen hinlegte,

weil ich große Probleme mit der Atmung hatte und auch ein starkes Engegefühl im Brustbereich, bekam ich von einem Arzt in der Notfallpraxis der Uniklinik folgende Diagnose:

Herztöne rein, Lunge frei, Sauerstoffsättigung 98 % , Puls regulär!

Er tippe ganz stark auf eine „Somatoforme autonome Funktionsstörung des Atmungssystems“..

Sprich meine Beschwerden seien psychosomatisch bedingt und nicht körperlich..

Weil ich ANGST habe, große ANGST, die sich auf meinen Körper auswirkt, in diesem Fall auf mein Herz, Kreislaufsystem, Atmungssystem..

Der Arzt, der sehr nett war und mir auch erlaubte meine Maske abzulegen,

weil ich gerade auch akut große Probleme mit meiner Atmung hatte

(in Gegensatz zu zwei anderen Ärzten, die mir dies trotz Atembeschwerden nicht gestatteten)

erzählte mir dann noch, dass ca. 5, 6 Patienten täglich gerade aktuell zu ihm in die Notfallpraxis kommen, mit der gleichen Diagnose: Atmungsprobleme wegen ANGST!!!

Ich beobachte derzeit sehr viele Menschen, die voller ANGST sind:

sei es der Mann vom Empfang am Eingang der Uniklinik, der mich eine dreiviertel Stunde vor dem Eingang warten lässt, bei 8 Grad, weil ich eine dreiviertel Stunde zu früh, also vor den Öffnungszeiten dran war..

Weil die ca. 30 Stühle, die da im Eingangsbereich stehen, wegen aktueller Regelungen nicht besetzt werden dürfen..

Natürlich war ich sauer, es gab da draußen vor dem Eingang leider keine Sitzmöglichkeit, so musste ich mich Atmungsproblemen eine dreiviertel Stunde vor dem Eingang am kalten Betonboden sitzen.

Ja klar, ich war sauer auf diesen Mann, aber warum hat er so gehandelt?

Er hat ANGST um seinen Job, wenn er die Regeln nicht einhält.

Genauso ANGST um ihren Job hat die Arzthelferin von der Lungenpraxis, die mich nicht spontan zwischen die Termine schieben will/ kann, obwohl ich mit Atmungsproblemen vor ihr stehe.

Was würde dann ihr Chef sagen, ja sie würde wahrscheinlich großen Ärger bekommen.

Sie hat halt ihre Anweisungen, sie hat ANGST.

Ich habe die Praxis unter Tränen verlassen.

Genauso ANGST hatte meine Hausärztin, die ich bei meinen Ärztemarathon als erstes aufgesucht hatte, als sie mich wegen eines „Schönheitsfehlers“ im EKG

(wie der Arzt der Notfallpraxis dann richtig stelle)

dringend zum Kardiologen verweisen wollte, weil sie halt alle Möglichkeiten und seien sie noch unwahrscheinlich abdecken muss, um nicht verklagt werden zu können..

Genauso machte mir die Hausärztin unnötig ANGST, als sie meinte meine Schilddrüse fühle sich sehr bedenklich an..

Ich bin im Glauben einen Herzfehler und eine kaputte Schilddrüse zu haben wieder vom Hausarztbesuch nach Hause gefahren..

Ich hatte panische ANGST!!!!!

Der Schilddrüsenarzt meinte wiederum, er wisse nicht was die Hausärztin habe, meine Schilddrüse sei völlig in Ordnung..

Er konnte mich in diesem Punkt beruhigen, schickte mich aber zum Lungenarzt, das machte mir wiederum ANGST!!!!!!!

Als ich dann schließlich bei keinem Lungenarzt drangenommen wurde, entschied ich mich zur Notfallpraxis zu gehen, wo eben der Arzt meinte meine Beschwerden seien psychosomatisch.

DAS BERUHIGTE MICH..ENDLICH 🙂

Ich hatte aus Verzweiflung sogar schon zu Gott gebetet, ich möge Asthma haben, weil ich einfach eine Diagnose haben wollte und wissen wollte was mit mir los ist, ich war so voller ANGST und VERZWEIFLUNG.

Als der Arzt dann meinte es sei wohl eine psychosomatische Angelegenheit wurde mir die Gnade und Güte Gottes bewusst.

Und es sollte noch besser kommen:

denn der Arzt hatte etwas übersehen,

eine Heilpraktikerin, die meine Mama kennt und die von meinen Beschwerden erfuhr,

meinte ich hätte wohl durch die ganze ANGST und ANSPANNUNG hauptsächlich wohl eine Zwerchfellverspannung bekommen (auch durch das viele Weinen der letzten Zeit)

und gab mir tolle Tipps, wie beispielsweise Magnesium zu nehmen, zur Massage zu gehen, spezielle Übungen zu machen.

Dies sollte dann auch endlich meine Beschwerden lindern.

Dieser Zufall, dass meine Mama der Heilpraktikerin „zufällig“ von mir und meinen Beschwerden erzählte, sie überhaupt „zufällig“ getroffen hatte und diese prompt ins Schwarze getroffen hatte, mit ihrer Vermutung..

DAS GAB MIR MEIN VERTRAUEN WIEDER ZURÜCK 🙂

Denn Zufälle, gibt es wahrscheinlich keine..

Und ich habe viel gelernt, bei meinem Ärztemarathon..

Habe vielen Menschen in die Augen gesehen und leider so viel Angst gesehen…

Versuch nun du aber Licht in deinen Augen zu tragen, wie ein Licht in der Angst zu sein 🙂

Denn wo Licht hinfällt, erlischt Schatten…<3

 

 

 

 

 

 

Artikel und Buch “Die unheimliche Magie der Psychose” von Vera Maria

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.