Der Tod kann nicht das Ende sein. Zumindest dann nicht, wenn man weiß, dass man schon einmal gelebt hat. Aber dies jemandem zu erklären, welcher das noch nicht erkannt, erfahren hat, das ist wohl unmöglich. Und wenn ich dann noch sagen würde, dass Raum und Zeit nicht existiert und in Wahrheit alles Jetzt ist, dann würde es dies nicht leichter machen. Wenn ich dann noch sagen würde, dass dies in der Tat paradox ist, dann würde dies bestenfalls als faule Ausrede angesehen werden.

Nicht nur ich, viele gute Medien haben versucht – durch Channelings und Jenseits-kontakte – zu beweisen, dass zumindest die Energie Verstorbener noch vorhanden und auch zu orten ist. Aber eins ist noch keinem gelungen: Den ultimativen Beweis zu liefern. Wenn jemand nicht glauben will, dass das Leben sowohl vor wie auch nach dem physischen Ableben existiert, so wird er es selbst dann nicht glauben, wenn die Beweislage 100% klar wäre. Das Leben vor oder nach dem Tod ist daher nicht eine Frage der Fakten, sondern eine Frage des Willens.

Wenn ich daran glauben will, dann werden sich in meinem Leben die Begebenheiten und Anzeichen, dass es möglich ist, häufen. Wer jedoch nicht daran glauben will, dem wird das Leben eben so mannigfaltige Hinweise dafür liefern, dass es nicht möglich ist. Das ist sehr spannend. Von diesem Blickwinkel betrachten es leider die wenigsten. Alle suchen nach Beweisen, aber wer einen Beweis sucht, der zweifelt.

Er hat sich noch nicht entschieden, was er nun glauben soll. Und bevor diese Entscheidung nicht klar und deutlich getroffen wurde, wird das Leben genau diese Zweifel beweisen. So funktioniert das. Es ist also verhängnisvoll zu fragen: „Was ist die Wahrheit?“ Es gibt keine Wahrheit! Du selbst entscheidest, was ‚die Wahrheit’ ist oder nicht, zumindest Deine eigene Wahrheit.

Ja, es klingt unerhört! Ich kann nichts dafür, es ist einfach die logische Folgerung meiner Forschungen. Und ja, ich bin mir sehr wohl darüber bewusst, dass sich auch meine Erkenntnisse gemäss meiner bewussten und unterbewussten Überzeugungs-muster einstellen. Verstehen wir uns also nicht falsch, ich kenne die eine, absolute Wahrheit nicht und was ich hier sage ist sie daher auch nicht. Ich kann selbst nur aufgrund meines Wahrnehmungsvermögens, aufgrund meines Denkens und Fühlens und aufgrund meiner Intuition, meine Schlussfolgerungen machen. Es kann sein, dass Du dieselben Ansichten teilst und das ist fein, das macht uns zu Freunden, wir verstehen einander. Aber, deswegen ist es nicht wahrer als jede andere Wahrheit auch. Erliege bitte niemals der Versuchung zu glauben, dass Du ‚die Wahrheit’ gefunden hättest! Das wirst Du nie! Der Glaube nämlich, man hätte die ultimative Wahrheit gefunden ist, war und wird immer der Grund für gewalttätige Auseinandersetzungen sein. Kein Mensch der jemals ‚Gott’ gefunden hätte oder die Wahrheit, würde jemals für sie kämpfen oder sie verteidigen. Geschweige denn jemanden deswegen angreifen.

Wenn man weiß, was wahr ist, dann weiß man es einfach und man fühlt keinen Drang danach, es jemand anderem aufzuzwingen oder ihn davon zu überzeugen. Wahrheit ist etwas Stilles. Je näher jemand der Wahrheit, seiner Wahrheit ist, desto ruhiger wird er diesbezüglich. Cholerische oder emotionale Menschen sind also weit davon entfernt und mit jedem Ausbruch belegen sie bloß eins: Dass sie selbst nicht glauben, was sie sagen! Wie auch?! Sie wissen ja nicht einmal, für welche Wahrheit sie sich entschieden haben ja, vermutlich sogar nicht einmal das, dass es eine Frage der Entscheidung ist.

Ich will Euch jetzt aber nicht noch mehr verwirren und statt dessen lieber aufs Kernthema zurück kommen: Nichts verschwindet. Alles transformiert sich bloß. Was verschwindet gerät nur aus unserem Sichtfeld aber es kann nicht aus der Schöpfung verschwinden. Wenn die Seele weiter reist, in eine andere Dimension respektive Wahrnehmungsebene, dann verschwindet bloß die sichtbare Form aus unserem Blickfeld.

Sie fällt der irdischdimensionalen Transformation anheim. Wir nennen diesen Prozess Verwesung. Das heißt jedoch bloß, dass das Wesen verreist ist, ver-wesen. Das ist wie wenn Du in Urlaub fährst, ans Meer, und Deinen Wintermantel zu Hause lässt. Würdest Du niemals wiederkehren, dann würde Dein Mantel – früher oder später – ebenfalls verwesen. Es sei denn, dass ein anderer ihn trägt und pflegt. Aber sobald der Mantel keinen Träger mehr hat, zerfällt auch er. Ein verwaister Mantel ‚stirbt’ also auch in gewisser Hinsicht. Mit ein wenig Vorstellungsvermögen kannst Du diesen Vergleich bestimmt nachvollziehen. So lange Du Deinen physischen Körper bewohnst, lebt er. Ziehst Du aus, dann wird er alt, krankheitsanfällig und stirbt. Eigentlich ein ganz natürlicher Vorgang, völlig ungefährlich und alles andere als ein Drama – und in keinster Weise eine Bedrohung für Dich – welches wir Menschen daraus machen oder besser gesagt, daraus gemacht haben. Dies geschah nur des Verlustschmerzens wegen. Unser Fokus ist in der Regel auf den Körper anstatt das Wesen in ihm gerichtet. Daher glauben viele Menschen, dass mit dem Tod des physischen Körpers, auch das Wesen gestorben sei. Da sie in der Regel mit dem Wesen des Geliebten nicht so sehr verbunden sind wie sie es könnten, nehmen sie dieses, sobald sich dieses aus dem engen Körperkleid befreit hat, nicht mehr wahr. Und dies ist in der Tat sehr traurig. Da geschah eine gravierende und weitreichende Verwechslung. Einmal mehr haben wir das Unwesentliche mit dem Wesentlichen verwechselt. Ja, ich behaupte also folgendes: Der Tod ist ein Irrtum!

Der Tod ist ein Irrtum!

Der Tod ist weder das Ende noch der Anfang. Er ist bloß eine begrenzte, irdische Erfahrung. Ein spannendes Erlebnis der Transformation oder Befreiung aus dieser Dimension. Eines Tages, wenn die Menschheit entdeckt hat, wie ein Bewusstseins-wechsel dieser Art auch auf irdischer Ebene möglich ist, wird so etwas wie Krankheit, Abschiedsschmerz, Leid und Tod nicht mehr von Bedeutung und ja, nicht einmal mehr notwendig sein. Der Tod wird dann kein Feind mehr sein im Gegenteil, sondern eine willkommene und freiwillig gewählte Möglichkeit um von einer Dimension in die nächste über zu wechseln. Somit kann auch die Angst vor dem Tod überwunden werden. Die Tage des Sterbens sind gezählt, denn schon in naher Zukunft geschieht auf Erden ein Quantensprung des menschlichen Bewusstseins. Illusionen werden sich endgültig auflösen und wer stark genug ist, der Wahrheit zu begegnen, der wird das ewige Leben erfahren dürfen.

Und wie immer, wenn solch ein ‚Shift’, so eine Bewusstseinsverschiebung geschieht, werden viele die Gelegenheit noch nützen, ein letztes Mal zu sterben. Solltest Du also in nächster zeit sterben, dann freue Dich oder wertschätze diese Möglichkeit und diese Erfahrung wenigstens, denn es wird das letzte Mal sein. Habe keine Angst! Du bist schon so oft gestorben und… immer noch da! Du wirst also auch diesmal nicht verschwinden oder Dich in nichts auflösen. Du lebtest schon lange vor Deiner Geburt und wirst es auch danach sein. Du bist nicht Dein Körper sondern; Du hast einen Körper!

Du kannst zwar sterben, aber Du wirst niemals tot sein!

Du wirst entdecken, dass jede Realität, – sofern Dein gesamter Fokus nur darauf gerichtet ist – genau so echt erscheint, wie das Leben und die Realität in welcher Du Dich gerade jetzt befindest.

Leben findet überall statt. Allerdings erlebst Du im ‚Normalfall’ das Leben nur dort, wohin Deine Aufmerksamkeit gerichtet ist. Deine Aufmerksamkeit wird sich allerdings verschieben müssen, wenn sich die Ebene in welcher Du Dich befindest, auflöst. Natürlich löst sich nicht gleich die gesamte Dimension und für alle, die vollständige irdische Realität auf, sondern nur jene, in welcher Du Dich befunden hast. Warum? Weil Du sie selbst erschaffen hast, diese Illusion. Zugegeben, Du hast das sehr gut gemacht! Es fühlte sich tatsächlich an wie echt. Du hast es vielleicht vergessen, damit es hundertprozentig echt erscheint aber ich weiß, dass Du noch viel mehr auf Lager hast. Auch das hast Du möglicherweise vergessen, aber Du wirst ganz schön beeindruckt sein, zu was Du alles noch fähig bist, wenn Du die weiteren Tiefen Deines Bewusstseins auszuloten beginnst. Du bist wahrlich ein ‚Schöpfer’. Ich sage nicht, dass Du ‚Gott’ bist, aber ein Schöpfer bist Du mit absoluter Sicherheit! Und wenn Du bis anhin geglaubt hast, dass Du ein Opfer bist, dann muss ich Dich bitter enttäuschen. Eine solche Illusion kommt nur dadurch zustande, dass Du vergessen konntest wer oder besser; Was Du Bist.

Du wirst überrascht feststellen, dass Du Dich so in etwa in allem getäuscht hast. Vielleicht wird Deine erste Reaktion Erschütterung sein, aber schon wenig später dämmern Dir die unglaublichen Möglichkeiten welche sich Dir für Deine Weiterreise eröffnen. Hier beginnt das eigentliche Leben!

Davor aber wirst Du vermutlich das gegenwärtige Drama noch zu Ende spielen und nur das glauben, was Du siehst. Du wirst leiden und traurig sein und wenn ein Geliebter stirbt wirst Du glauben, einen riesigen Verlust zu erleben. Du wirst Dich abrackern um so lange und so bequem wie möglich Deinen Tod verdrängen. Du musst den Tod auch verdrängen, denn sonst könntest Du nicht so leben, wie Du es eben tust. Oder würdest Du Deinen Überlebenskampf und die Jagd nach dem Geld, nach Macht und Ruhm, einem Häuschen, Porsche und Garten weiterführen wenn Du wüsstest, dass Du schon morgen tot sein wirst? Nein, das würdest Du nicht! Warum nicht? Weil Du Dir dann sagen würdest, dass Du ab sofort, das Leben nur noch genießen würdest und nur noch das tun, was Du wirklich tun möchtest. Stimmt’s? Ja klar! Aber mal ehrlich: Warum erst dann?! Warum quälst Du Dich so und warum gibst Du Dich mit so wenig vom Leben zufrieden? Ich würde dies niemals tun. Dies geschieht nämlich nur dann, wenn Dein Leben, Dein Sein hier von Angst geleitet ist. Ängste wie: Existenzangst, Verlustangst und viele andere Ängste bewirken, dass Du glaubst, Dich in jeder Hinsicht absichern zu müssen. Aber bedenke:

Den Job kann man verlieren, das schöne Häuschen kann Dich in den Ruin treiben und auch eine Heirat garantiert nicht eine dauerhafte Beziehung. Alle Sicherheitsgedanken und Aktionen basieren auf Angst und wenn sie Dich steuert, wenn Du Dich von ihr steuern lässt, dann wird das Ergebnis immer dem entsprechen, was Du in Deinem Bewusstsein trägst. Das Leben lässt sich nicht belügen. Die Wirtschaft muss zusammenbrechen, denn sie reagiert wie alles andere auch, auf das Massenbewusst-sein. Alle die Kriege finden nicht nur im Außen statt, sondern in unserem Innern. Die Welt reflektiert nur den Inhalt unseres Bewusstseins. Daher ist es möglich, dass die einen so ein Leben und die anderen ein vollkommen anderes erfahren. Und dies in scheinbar ein und derselben Welt. Ja, es ist verrückt und ich kann jetzt auch nicht auf die Details eingehen, aber auf der anderen Seite ist es auch eine unglaubliche Frohbotschaft. Denn wenn Du Dich von Deinen Ängsten freimachen kannst, dann würdest Du sehr wohl darüber staunen, wie groß die Möglichkeiten sind, hier auf Erden, in dieser Realität, genau das Leben leben zu können, wie Du es Dir träumst. Du wirst überaus erstaunt sein wenn Du erkennst, dass alle Grenzen lediglich die Grenzen Deines Bewusstseins gewesen sind und es werden sich Dir Möglichkeiten eröffnen, welche Du vorher niemals für möglich gehalten hättest. Also freue Dich, es ist die Zeit der Transformation!

Transformation heißt; Veränderung. Und damit wir uns richtig verstehen, es bedeutet nicht, dass sich die Welt, die Politiker oder die anderen Menschen verändern müssen sondern; Du. Wenn Du keine Veränderungen magst, dann bist Du im Leben verloren. Denn das Leben ist Veränderung! Das Leben ist ein stetig fließender Fluss und es gibt nur zwei Möglichkeiten wie Du mit diesem Lebensfluss umgehen kannst. Entweder Du fließt mit ihm mit ins Ungewisse oder, Du kämpfst gegen den Strom des Lebens an und hältst Dich an jedem Felsen fest. Wenn Du Dich festhältst, dann rechne damit, dass Du an Ort und Stelle von der Kraft des Flusses hin und her geschlagen wirst so lange, bis Du keine Kraft mehr hast und dann, dann wirst auch Du loslassen müssen. Loslassen ist eine Kunst die wenige Menschen beherrschen und sie ist schon schwer genug, wenn man sie freiwillig ausübt. Aber wenn man loslassen muss, dann ist es um ein Vielfaches schwieriger! Denn wer loslassen muss, der leidet, weil er ja schon schwach ist. Wer loslassen will, der bemeistert sich und fühlt sich mit jedem Mal grösser, stärker und mutiger. Tja, wenn zwei dasselbe tun ist es nicht das gleiche.

Menschen welche Festhalter sind neigen dazu, die Verantwortung anderen zu überlassen. Somit überlässt dieser den anderen jedoch auch die Macht. Je länger umso mehr. Könige, Fürsten, Politiker, Regenten und Diktatoren regieren seine Welt und die erhoffte Erlösung wird nie stattfinden. Kein Priester, keine Religion, kein Engel und auch kein anderer wird Dich befreien können. Du musst es selber schaffen! Dein Leben und Deine Welt liegen in Deiner Verantwortung. Und es ist wohl an der Zeit, dass Du diese übernimmst. Und wenn Du nun denkst, dass nach dem Tod alles anders wird und Du daher bis dahin wartest und weiter festhältst, dann wirst Du sehr enttäuscht darüber sein, dass es vielleicht in mancher Hinsicht zwar anders ist als hier, aber der Umstand, dass es darum geht, dass Du Deine Verantwortlichkeit wahrnimmst, weiterhin besteht. Und wie schon gesagt, alles was man freiwillig tut und nicht aus Notwendigkeit, ist viel leichter zu bewerkstelligen. Also: Mach’s Dir leicht, wenn Du willst. Denn vor dem Tod ist nach dem Tod und Leben…, Leben Ist, immer. Leben ist aber bitte nicht zu verwechseln mit Lesen! Nur weil Du das gelesen hast, bist Du noch nicht weiter gekommen. Du hast sowieso schon viel zu viel Wissen, was Dir fehlt sind die entsprechenden Erfahrungen. Diese gewinnt man nicht durch Theorie, sondern durch Praxis, durch Umsetzen dessen, was man weiß. Dann werden auch die von Dir sehnlichst erwarteten Resultate eintreffen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und eine tolle Reise im Fluss des Lebens… wir treffen uns dann im Ozean des Seins dort, wo alle eines Tages hinkommen… sobald sie aufgewacht sind aus dem Albtraum welches für sie das ganz normale Leben gewesen ist. Gott sei Dank empfindet man es nicht so, so lange man noch unterwegs ist und schläft. Es scheint gar nicht so schlimm zu sein. Aber wenn Du danach zurück blickst, dann wirst Du wissen, was ich meine.

Ich grüsse alle meine Leser in herzlicher Verbundenheit,

Bruno Würtenberger

www.bewusstsein-vlog.com
www.freespiritinfo.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.