Eugenisch (disgenisch) sexuelle Desorientierung als Auswirkung der Pille und anderer hormonaktiver Substanzen!

0
71
Bild von Kevin Christian auf Pixabay

Im richtigen Körper, aber Opfer eines Hormonschadens während der Schwangerschaft!

INHALT

  1. Eugenische Sexuelle Desorientierung!
  2. Auswirkungen der Pille
  3. Sexuelle Desorientierung der Embryos
  4. Grundsätzliche Fragen!
  5. Soziologische Auswirkungen
  6. Unfähigkeit durch “Recht haben wollen” ausgleichen?
  7. Wirkung des hormonaktiven Atratzins!
  8. Unfähigkeit durch Zerhackung der Sprache ausgleichen?
  9. Unterwerfung der Normalität!
  10. Ergänzende Artikel
  11. Feminismus gegen Genderismus

.

1. Eugenische Sexuelle Desorientierung!

Die Sexuelle Desorientierung ist Teil der Eugenik und Geoengineering-Agenda! Zugleich wird eine Kampagne betreiben, um vom Verbrechen der Pharma- und Kosmetik-Industrie abzulenken!

Die Sexuelle Desorientierung leistet einen “Beitrag zur Bevölkerungsreduktion”. Dies wiederum reduziert die Last des “parasitären Menschen” auf den Planeten. Wollen wir nicht alle Umweltschützer, Klimaschützer, Planetenschützer und Artenschützer sein?

Aus gut informierter Quelle erfahre ich, dass Deutschland jährlich etwa 300.000 Scheidungskinder produziert! Dazu will ich einen wichtigen Erklärungsansatz liefern!

Menschen unter sozialem Stress werden sich weniger reproduzieren können.

Menschen die chemisch kastriert sind, sind nur beschränkt oder gar nicht zeugungsfähig!

Man muss den Hintergrund genau kennenlernen, um sowohl die Gender-Propaganda entlarven, als auch die Auswirkungen der biologischen Störung besser einschätzen zu können.

Es gibt viele Leute, die für oder gegen Genderismus schreiben, aber kaum jemand erklärt die biologischen Vorgänge. Das machen leider auch die Biologen nicht und werden zu leichten Opfern der Gender-Ideologen, weil diese sich um die Biologie ohnehin nicht scheren, sondern nur mit manipulativer Psychologie arbeiten, wie im folgenden Beispiel.

Watch: Professor Slams Josh Hawley As ‘Transphobic’ In Roe V. Wade Hearing
Jul 12, 2022

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=6vyR3LkSHTo

.

2. Auswirkungen der Pille

Der wichtigste Grund der sexuellen Desorientierung bei der Partnerwahl ist die Verwendung der Antibabypille, die hauptsächlich auf dem Hormon Östrogen basiert.

Die Pille erzeugt im Körper der Mädchen und Frauen eine Scheinschwangerschaft und verhindert dadurch recht erfolgreich eine echte Schwangerschaft. Der Laie könnte diese Funktion bewundern, aber bei Betrachtung der Gesamtzusammenhänge wird es gruselig.

Die Scheinschwangerschaft löst im Frauenkörper die gleichen Prozesse aus, wie bei einer echten Schwangerschaft.

1. Das Immunsystem wird runtergeschaltet.

2. Die Einnistung eines genetisch ähnlichen, potentiell existierenden Lebewesens wird toleriert.

3. Das Pheromon-Bild der Frauen, das vom Immunsystem über die Schweißdrüsen erzeugt wird, ändert sich entsprechend verkehrt rum.

4. Das Pheromon-Bild der Männer die ihr genetisch ähnlich sind, werden für die Frau attraktiver. Auch die Männer finden diese Frauen mit dem verdrehten und ihnen ähnlichen Pheromonbild attraktiv.

5. Männer, die ein Pheromon-Bild haben, die die Frau eigentlich attraktiv fände, weil sie für die Frau komplementäre Genstruktur präsentieren, werden durch den Einfluss der Pille abgelehnt, bzw. finden diese Männer die Pillenfrauen nicht attraktiv.

6. Durch das geschwächte Immunsystem reagiert der Körper auf Krankheiten, unter anderem Krebszellen, nur gedämpft. Das Auftreten von Brustkrebs und anderen Krebsarten häuft sich.

7. Beziehungen, die Aufgrund der Pille entstehen, sind in sozialer Hinsicht eher wie Verwandschaftsbeziehungen. Man ist sich sooo ähnlich!

8. Jungs, die in solche Beziehungen geraten, bleiben im Jungenstadium hängen. Sie entwickeln sich mental nicht vollständig zu Männern, weil sie nicht mehr an die passende Frau geraten.

9. Die Wahrscheinlichkeit einer gesunden Zeugung nach Aufgabe der Pille ist statistisch geringer, weil die Genstruktur nicht komplementär ist.

10. Nach Aufgabe der Pille scheitern die Beziehungen i.d.R., weil sie sich gegenseitig plötzlich nicht mehr attraktiv finden. Es kommt recht schnell zur Trennung.

12. Wenn sie doch aus “Vernunft” zusammenbleiben, dann ist es ein sexloses Nebeneinanderleben, was für beide Seiten unerträglich wird. Oft sind es die Frauen, die dem ein Ende setzen, weil sie ohne die Pille den passenderen Mann finden.

13. Die Pille kann dazu führen, dass die nächsten Verwandten als Sexualpartner wahrgenommen werden. Das ist genau der Zustand, worin sich die Grünen und ein Teil der Gesellschaft befinden. Die Grüne Jugend fordert die Legalisierung der Ehe unter Geschwistern!

„LIEBE LEGALISIEREN!“ – GRÜNE JUGEND AUGSBURG GEGEN DAS INZESTVERBOT, 8. Juli 2012
Klarstellung zur Pressemitteilung vom 08.07.2012

https://gj-augsburg.de/liebe-legalisieren-grune-jugend-augsburg-gegen-das-inzestverbot/

In unserer Pressemitteilung „Liebe legalisieren“ kritisierten wir das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, in dem das deutsche Inzestverbot (§ 173 StGB) bestätigt wurde. Die zum Teil sehr heftigen Reaktionen (AZ, Kommentarfunktion) lassen sich vielleicht durch unsere zu pauschale Formulierung erklären, die der Komplexität des Themas nicht gerecht wird. Wir wollen unsere Position deshalb genauer erklären:

Unsere PM war ausdrücklich keine Befürwortung von Inzest. Wir forderten ausschließlich die Strafbarkeit abzuschaffen. Darüber hinaus möchten wir klarstellen, dass wir nur von Beziehungen reden, die auf Freiwilligkeit beruhen. Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung also sexuelle Übergriffe bis hin zu Vergewaltigungen müssen strafbar bleiben. Dies wird durch andere Gesetze gewährleistet wie beispielsweise § 174 StGB.”

.

3. Sexuelle Desorientierung der Embryos

Die Wirkung der hormonaktiven Substanzen auf die Nachkommen ist noch viel verheerender.

Das Gleichgewicht der Hormone beeinflusst die Aktivierung oder Deaktivierung der Gene. Die Verzerrung des Hormonspiegels durch Hormone oder hormonell wirkende Substanzen führt zu sexuellen Fehlentwicklungen der Embryos.

Ein genetisch männliches Embryo kann daran gehindert werden, vollständig männliche Genitalien auszubilden oder gar weibliche Genitalien bilden. Bei weiblichen Embryos ist es dann umgekehrt.

Auch wenn die äußeren Genitalien weiblich oder männlich sind, kann die Hormonverzerrung dazu führen, dass die neuronale sexuelle Orientierung unvollständig oder verkehrt ist. In solchen Fällen fühlen sich die Betroffenen “im falschen Körper” und wollen ihre physische Sexualität ihrer mentalen Sexualität operativ anpassen lassen.

.

4. Grundsätzliche Fragen!

Warum muss jemand die Homosexualität loben, tolerieren, unterstützen und sie als genauso normal wie die Sexualität von Männern und Frauen betrachten?

Warum haben Homosexuelle, Transsexuelle, Pädophile und Perverse in allen oberen politischen Schichten unserer Gesellschaften eine so mächtige Lobby?

Warum gibt es eine so große Verfolgung und Unterdrückung der Normalität, wie es die Natur definiert hat, nämlich Sex zwischen Mann und Frau zur Zeugung von Kindern und Bildung einer Familie?

Warum sollte die Grundlage einer gesunden Gesellschaft, die aus Familien mit Männern und Frauen besteht, die Kinder zeugen und großziehen, in Frage gestellt werden?

.

5. Soziologische Auswirkungen

Die sexuell Desorientierten haben eine verzerrte Wahrnehmung der Realität und versuchen dann die Realität ihrer unveränderlichen Verzerrung zu unterwerfen und anzupassen.

Die Desorientierung wird Normalisiert, während die natürliche Orientierung degradiert und dämonisiert wird.

Hinzu kommen Babies auf Bestellung, Leihmütter, Handel mit Spermien und Eiern und ein internationaler Handel mit Embryos und Babies.

Hier sind noch einige Fragen, die sich auf den anschießend zitierten Artikel beziehen.

  • Warum sollen die Babies nicht in einer gesunden Mann-Frau-Ehe im Bauch der Mutter entstehen?
  • Warum soll der Mutterleib technisch ersetzt werden?
  • Warum sollen die Frauen ihre Gebärmutter nicht nutzen?
  • Ist die Zeugung und Geburt eines Kindes eine technische Anwendung?
  • Warum sollte die Liebe in Frage gestellt werden dürfen?
  • Warum soll die Mann-Frau-Liebe unromantisch sein?
  • Ist die Romantik überhaupt eine Voraussetzung für eine Mann-Frau-Beziehung?
  • Warum soll die Liebe den feministischen Studien unterworfen werden dürfen?
  • Geht es bei der Liebe nur um Sex?
  • Sind Frauen in einer natürlichen Beziehung zu Männern nicht gleichberechtigt?
  • Sagen Frauen in einer Beziehung zu Männern nicht “Ja” oder “Nein”?

Und einige Antworten:

  • Ja, Feminismus, Genderismus, Globalismus, Eugenik und Technokratie zerstören jede Form der Liebe, gesundes Familienleben und die ganze Gesellschaft!
  • Babies entstehen auf natürliche Weise durch sexuelle Liebe zwischen Mann und Frau! Alles andere ist utopischer, perverser, psychopathischer Schwachsinn!
  • Nein, Feminismus oder Genderismus sind und werden niemals in der Lage sein, jede Art von Liebe herauszufordern! Sie können es nur zerstören.
  • Feministen, Genderisten, Pädophile, Psychopathen haben keinen Sex. Sex findet nur zwischen Mann und Frau statt. Alles andere ist nur Desorientierung durch hormonelle Verzerrung.

“Wir brauchen technische Alternativen zur Schwangerschaft”
Laurie Penny im Interview, 22. März 2016, 09:01 Uhr
http://www.sueddeutsche.de/leben/laurie-penny-im-interview-wir-brauchen-technische-alternativen-zur-schwangerschaft-1.2916697

Heutzutage ist so vieles möglich, was vor ein paar Jahrzehnten undenkbar war. Eizellen werden bereits in Petrischalen befruchtet.

Warum sollten Babys nicht im Labor entstehen?
Wieso ist eine technische Alternative zum Mutterleib so undenkbar?
Schon in den Siebzigern haben Feministinnen über künstliche Gebärmütter nachgedacht.

Macht der Feminismus die Liebe kaputt?

Unser Ideal der romantischen Liebe stellt der Feminismus mit Sicherheit in Frage. Aber dieses Ideal ist das Unromantischste, das es gibt. Es gibt zahlreiche Studien, die herausgefunden haben, dass der Sex in gleichberechtigten Partnerschaften besser sein kann. Dass die Frau eine selbstbestimmte Partnerin ist, die Ja oder Nein sagen kann, sollte fürs Sexleben kein Problem sein. Für wen das ein Problem ist, dem kann es unmöglich um Liebe und Romantik gehen.

Außerdem wird uns ständig suggeriert, dass eine monogame Zweierbeziehung zwischen einem Mann und einer Frau die einzige Möglichkeit ist, glücklich zu werden. Ich bin eine hoffnungslose Romantikerin und glaube an die Liebe. Ich glaube nur nicht, dass jede Liebe in die gleiche Box passt – meine tut es nicht.”

.

6. Unfähigkeit durch “Recht haben wollen” ausgleichen?

Jemand postete: “Auch queer, trans und nicht-binäre Menschen haben ein Recht auf das Elternwerden!

Darauf habe ich folgendermaßen reagiert:

Dann sollen sie doch mal loslegen und beweisen, dass sie es können. Ich will sehen, wie zwei Männer oder 2 Frauen miteinander ein Kind zeugen können.

Sollte es irgendwie doch klappen, dann sollen sie bitte beweisen, dass sie dem Kind Vater und Mutter sein können, so wie es Mütter und Väter ohne sexuelle Behinderung sind.

Wenn sie dazu nicht in der Lage sind, dann sollen sie besser schweigen, anstatt Falsches zu behaupten.

Es geht hierbei nicht ums “Recht” sondern um die “Fähigkeit”.

Kinderzeugung ist eine natürliche Fähigkeit von nur gesunden Männern und Frauen.

Menschen die sexuell behindert sind, wozu auch die sexuelle Fehlorientierung gehört, sind dazu nicht in der Lage.

Du könntest hier genauso gut schreiben “Querschnittsgelähmte haben auch ein Reicht auf den aufrechten Gang.” Wie Du weißt ist auch das unmöglich.

Darauf die Reaktion des Gegenübers: “Hmm… ist ein Mensch sexuell behindert, wenn er das Gefühl hat, dass sein seelisches Leben eher das einer Frau ähnelt und sich deshalb in seinem männlichen geprägten Körper unwohl fühlt?

.

7. Wirkung des hormonaktiven Atratzins!

Und ich habe es dann ausgeführt:

Natürlich ist das der Fall, denn wenn dem nicht so wäre, dann wäre er/sie ebenso natürlich korrekt gepolt, entsprechend seiner/ihrer genetischen Programierung.

Ich will Dir mal kurz erklären, wie einfach Desorientierung zustande kommt und empfehle dazu die Arbeiten von Tyrone B. Hayes, der wesentlich dafür verantwortlich ist, dass Atrazin verboten
wurde. Er konnte mit Atrazin einen männlichen Frosch so weit umpolen, dass er sich mit einem gesunden Männchen paaren und Eier legen konnte.

Atrazine exposure disturbs frogs’ sexual development
https://www.berkeley.edu/news/media/releases/2002/04/15_frogs.html

Soweit keine Gendefekte vorliegen, ist die sexuelle Orientierung nur männlich oder weiblich
vorbestimmt und es gibt kein Auseinanderfallen von physischer Erscheinung und den Empfindungen.

Die Entwicklung der Sexualität wird aber während der gesamten Schwangerschaft, insbesondere in der frühen Embryonalphase durch das Gleichgewicht von Testosteron und Östrogen
bestimmt.

In der 2 Woche beginnt die Ausformung der äußeren und inneren Genitalien aus den Gonaden. Stimmt der Hormonspiegel, dann entwickeln sie sich gemäß der genetischen Vorgabe. Besteht ein Hormon-Ungleichgewicht, dann kann sogar aus einem genetisch männlichen Kind ein äußerlich weibliches oder umgekehrt entstehen.

Nehmen wir an, in der 2. Woche und danach war alles in Ordnung. Die Entwicklung der Genitalien ist klar weiblich oder männlich verlaufen.

In der 6. Woche beginnt die Programmierung der neuronalen Sexualität. Stimmt der Hormonspiegel nicht, dann kann ein äußerlich männliches Embryo weibliche Empfindungen entwickeln oder umgekehrt.

Die hormonelle Störung kann zwischen der klar verdrehten physischen und geistigen Orientierung oder der ungestörten gesunden Entwicklung unendlich viele Zwischenformen bilden, die erst im späteren Alter, wenn der Hormonspiegel sich wieder mehrfach ändert in Erscheinung treten. Deshalb gibt es Menschen die sich “im falschen Körper” fühlen.

Die Betroffene sind nicht im falschen Körper, sondern sexuell fehlentwickelt!

Was können die Ursachen solcher hormoneller Entwicklungsstörungen sein?

Es gibt sicher auch natürliche seltene Gründe, wie eine Krankheit der Mutter, falsche Ernährung der Mutter oder Stoffwechselstörungen etc. die die Hormonverzerrung verursachen.

Was aber auf jeden Fall in biochemisch durch Pestizide, Herbizide, Plastik, Kosmetika etc. verpesteten industrialisierten Ländern nachweisbar ist, ist die Hormonwirksamkeit all der Chemikalien.

Prof. Hayes hat das für Atrazin eindeutig nachgewiesen.

Nachgewiesen ist das auch bei Bisphenol-A, Phtalaten, Anti-Baby-Pillen, andere Hormonpillen etc.

Darauf die Reaktion des Gegenübers: “Danke für die Veranschaulichung. Diese Tragweite war mir nicht zu 100% bewusst.
Das ist sehr verständlich erklärt. Dann bleibt wohl tatsächlich nur noch, wie du eingangs erwähntest, der Beweis, der zur Fortpflanzung zu erbringen ist. Das ist ein ziemlich heikles Thema. Mich hatte das ziemlich nachdenklich gemacht, weil in dem Artikel auch gesagt wurde, dass Männer ebenso stillen könnten.

Meine Antwort: Ein Mann, der stillt, ist kein Mann!

Eine Frau, die nicht stillt, ist keine Mutter, abgesehen von einer Störung der Drüsen.

Es gibt einen Grund, warum die Natur die meisten Lebewesen paarweise entwickelt hat.

Männer und Frauen haben spezifische biologische und soziale Funktionen, die dem gemeinsamen Erfolg der Zeugung und Erziehung von Nachkommen dienlich sind.

Der Angriff auf die sexuelle Entwicklung von Embryos und die ideologische Verwaschung mit Genderismus und Feminismus ist ein großes Verbrechen an der Menschheit.

Die Pharmaindustrie fördert diese Schwachsinn-Ideologien, um straffrei ihre Gifte profitabel vermarkten zu können.

Der von meinem Gesprächspartner verlinkte Artikel wird im nächsten Kapitel zitiert.

.

8. Unfähigkeit durch Zerhackung der Sprache ausgleichen?

Ich denke, dass Querschnittsgelähmte nicht fordern würden, alle Begriffe, die mit gesundem, selbständigem und aufrechtem Gehen zusammenhängen, durch andere zu ersetzen, die den Gelähmten vergessen lässt, dass er nicht laufen kann.

Warum sollen gesunde Männer und Frauen, die mit natürlich normalem Sex Kinder zeugen und die Mütter ihre Babies säugen können, auf alle Begriffe, die genau diesen natürlichen Lauf ausdrücken, verzichten, nur damit sich die sexuell Desorientierten nicht abnormal fühlen?

Die Abnormität der sexuell Desorientierten ist die absolute Wahrheit!
Warum sollten wir uns gegenseitig belügen?

Dass die sexuelle behinderten und verwirrten Menschen mit den Ausdrücken des natürlichen, normalen und gesunden ein Problem haben, ist klar, aber als Normaler sich dieser Desorientierung zu unterwerfen ist eine Absurdität, die kategorisch abzulehnen ist.

Die Verbrechung der Sprache ist ein spezifisches Problem des Deutschen und ähnlicher Sprachen, die unnötigerweise eine generelle geschlechtliche Markierung der Nomen vornehmen. Viele Sprachen aus dem asiatischen Raum haben das nicht. Sie nutzen weder nach Geschlechtern getrennte Artikel noch Wortendungen.

Im sprachlichen Ausruck hätten die sexuell Desorientierten also weniger mit Komplexen zu kämpfen und kämen erst gar nicht auf die Idee, die Sprache verhunzen zu wollen. Deshalb empfehle ich ihnen, eine solche Sprache zu erlernen und wenigstens untereinander zu verwenden.

Ich will hier aus einem Artikel zitieren, indem die Opfer der Desorientierung die sprachliche Verzerrung selbst artikulieren. Die Zitate sind in Kursivschrift, worüber ich meine Kommentare anfüge.

Wie dieses Hebammenkollektiv trans und queeren Menschen beim Elternwerden hilft
Das Hebammenkollektiv Cocoon, 14. Oktober 2020 ,
Milena Zwerenz
https://ze.tt/wie-dieses-hebammenkollektiv-trans-und-queeren-menschen-beim-elternwerden-hilft/

Schon zu beginn wird die Verrenkung deutlich. Keine Kollegen oder Kolleginnen, sondern “Kolleg*innen.”

Das Thema Geburt ist mit vielen Unsicherheiten verbunden, für queer, trans und nicht-binäre Menschen ganz besonders. Die beiden Hebammen Imogen Raye Minton und Cato Warm haben deshalb gemeinsam mit zwei Kolleg*innen 2019 das queerfeministische Hebammenkollektiv Cocoon in Berlin gegründet.

Mutter, Mutterbrust und Muttermilch sind in einer natürlich gesunden Kultur heilige und anbetungswürdige Wesen. Am verbindlichsten wurde und wird heute noch auf die reine Milch der Mutter geschworen. Die Eliminierung dieser Begriffe ist ein Kapitalverbrechen und eine schwere Form der Blasphemie. Die Mutter ist das heiligste und realexistierende Wesen, die Mutterschaft das heiligste Institut aller Lebewesen.

Im Interview erzählen sie, wie sie arbeiten, vor welchen Herausforderungen queere und trans Personen bei der Familiengründung stehen und wieso sie ungern Wörter wie Muttermilch benutzen.

Hier wird deutlich dass die Isolation und Bildung einer Subkultur der sexuell Desorientierten zwangsläufig und selbstgewählt ist. Den gesunden Männern und Frauen ist kein Vorwurf zu machen. Warum sollen sich Frauen und Männer auch mit “queeren Themen” abkämpfen?

Was uns unterscheidet, ist unser Fokus auf queere Themen. Wir beschäftigen uns beispielsweise mit Communitybuildung für Menschen, die sich als queer oder trans verorten. Viele brauchen das Gefühl, Teil einer Community zu sein, da sie manchmal nicht mehr so viel Kontakt zu ihren Herkunftsfamilien haben. Außerdem tut es gut, sich im Prozess des Elternwerdens mit Leuten austauschen zu können, die in einer ähnlichen Situation sind.

Wir machen schon länger queere Geburtsvorbereitungskurse zusammen und haben gemerkt, dass manche Menschen, die im Geburtswesen tätig sind, mit trans Menschen deutliche Berührungsängste
haben.

In einer Phase, in der ein Mensch sich sowieso verletzlich fühlt, ist es nicht schön, permanent als etwas ‚ Ungewöhnliches‘ behandelt zu werden.

Auch wenn sie es sich anders einreden, auf Englisch klingt das nicht besser, als wenn sie es auf Deutsch zusammengeschustert hätten, wie etwa “Ober-Körper-Fütterung.”

Im Wochenbett stellen sich viele Paare die Frage, wie Elternschaft abseits der heteronormativen Rollenaufteilung aussieht. Viele interessieren sich auch für sehr spezifische Sachen wie induzierte Laktation und Body/Chest Feeding.

Nein, nicht “jede Person“, sondern nur jene die Frauen sein sollten, haben Milchdrüsengewebe! Mit “induziert” ist die Hormonkeule gemeint. Bei vielen wird das ohne nicht funktionieren, weil der Hormonhaushalt von der embryonalen Phase an gestört war. Echte Männer können und sollten das nicht!

Induzierte Laktation (Anm. d. Red.: das gezielte Hervorrufen der Milchbildung) kann jede Person machen, die Brustdrüsengewebe hat. Das ist unabhängig von Schwangerschaften. Man kann so versuchen, die Milchproduktion anzuregen. Somit können beispielsweise auch Männer stillen.

Das Geschlechtsspezifische ist das Schöne an diesen Begriffen. Diese Begriffe sind Naturheiligtümer!

Chest Feeding oder Body Feeding bedeutet auf Deutsch in etwa „Milch geben aus dem eigenen Körper“. Beides sind Begriffe, die von trans und nicht-binären Menschen, die sich nicht als weiblich identifizieren, in den letzten Jahren ausgesucht wurden, um den Prozess des Stillens besser zu beschreiben, ohne zum Beispiel so Wörter wie Brüste oder Muttermilch zu verwenden. Diese Wörter sind sehr beladen mit geschlechterspezifischen Zuschreibungen.

Na was denn sonst? Nur Frauen werden schwanger und nur Frauen gebären Kinder! Diese ganze Schose Feminismus und Genderismus erweist sich hier als besonders frauenfeindlich.

Fast alle Begriffe rund um Schwangerschaft und Geburt beziehen sich ja auf Frauen.”

Besonders im Deutschen: Muttermund, Muttermilch, Mutterkuchen.

Auf Englisch ist es so viel leichter, weil viele Wörter einfach geschlechtsneutrales Latein sind.

Wir benutzen tatsächlich oft lateinische Begriffe wie Uterus oder Cervix. Außerdem versuchen wir, Umschreibungen zu verwenden.

Wir fragen die Leute auch nach dem Pronomen, mit dem sie angesprochen werden, weil das nicht immer gleich ersichtlich ist. Also ob eine Person mit „sie“, „er“ oder anders angesprochen werden möchte.

Es fehlt der VATER, nicht bloß die Samenzellen! Die Samenzellen als “Zutat” zu bezeichnen ist geradezu pervers und verbrecherisch.

 

Uns ist wichtig, Leute zu empowern, dass sie auch selbst schwanger werden können und nicht primär auf Fertilitätszentren oder Ärzt*innen zurückgreifen müssen, nur weil ihnen eine der Zutaten fehlt: meist die Samenzellen.

Ja, es gibt eine Samenbank in Dänemark, die auch nach Deutschland versendet. Da braucht es keine Kliniken.

Männer und Frauen als “Cis Menschen” zu bezeichnen ist beleidigend! Sie haben es leichter zu zeugen, weil sie normal, natürlich und gesund sind!

Die medizinische Situation führt zu einem krassen Ungleichgewicht bei der Familiengründung. Cis-Menschen haben es oft nicht nur biologisch, aber auch rechtlich und finanziell deutlich leichter.

Nur eine “sie” gebärt Kinder! Eine Schwangere ist kein Mann! Wer als Frau mit “er” glücklich wird, ist sexuell desorientiert!

 

Ein schwangerer trans Mann erzählte mir, die Hälfte des Personals hätte ihn bei der Geburt mit dem richtigen Pronomen „er“ angesprochen. Darüber war er schon sehr glücklich.

Verzerrte Wahrnehmung! Krankenhäuser diskriminieren nicht! Sie erwarten Väter und Mütter!

Manche Kliniken haben nicht auf dem Schirm, wie diskriminierend ein Besuch bei ihnen sein kann.

Hier ist ein anderes Beispiel der absurden sprachlichen Unterwerfung der natürlich Normalen und Gesunden! Die “inklusive Sprache” zerstört die Grundfesten der Gesellschaft. Zu behaupten, dies “koste nichts” und “schade niemandem” ist verlogen und an sich ein Verbrechen!

Vom Englischen: Zu wissen, dass nur Frauen Gebärmutter haben
AUGUST 01, 2020
https://mickhartley.typepad.com/blog/2020/08/for-knowing-that-only-women-have-a-cervix.html

“”Die Labour-Abgeordnete Rosie Duffield hat Vorwürfe zurückgewiesen, sie sei transphob, nachdem nach ihren Kommentaren zu einer Kampagne gegen Gebärmutterhalskrebs ein Streit ausgebrochen war. Die Debatte begann gestern Abend auf Twitter, nachdem Frau Duffield einen CNN-Tweet über neue Richtlinien der American Cancer Society kommentiert hatte, in denen es heißt: „Personen mit einem Gebärmutterhals wird jetzt empfohlen, mit 25 Jahren mit der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zu beginnen und bis zum Alter von 65 Jahren fortzufahren, wobei HPV-Tests alle fünf Jahre durchgeführt werden.“Piers Morgans Antwort „Meinen Sie Frauen?’ Nachdem er mit Beschwerden überschwemmt worden war, fügte Duffield hinzu: „Bin ich ein ‚Transphob‘, weil ich weiß, dass nur Frauen einen Gebärmutterhals haben….?!“”

Soweit ich mich erinnere, begann die JK-Rowling-Saga mit einem ähnlichen Kommentar zur grundlegenden weiblichen Biologie. Als sie eine Nachricht sah, die sich an „Menschen, die menstruieren“ richtete, antwortete sie: „Ich bin sicher, dass es früher ein Wort für diese Menschen gab. Jemand helfe mir. Fruun? Fraan? Froon?“. Jetzt ist Rosie Duffield an der Reihe, eine Biologiestunde zu geben, die bei Transsexuellen nicht ankommt.

“”Darauf zu bestehen, dass „nur Frauen einen Gebärmutterhals haben“, leugnet die Existenz von Transmännern und vielen nicht-binären Menschen. Nicht alle Frauen haben einen Gebärmutterhals, und nicht jeder, der einen Gebärmutterhals hat, ist eine Frau.“”

 “”Inklusive Sprache schadet niemandem und kostet wenig; es ist ein einfacher Akt der Unterstützung für Transmenschen in einer uns gegenüber zunehmend feindseligen politischen Kultur. Das Ausmaß der Feindseligkeit gegenüber etwas so Grundlegendem und Harmlosem wie inklusiver Sprache ist repräsentativ für dieses Klima intensiver Transphobie.”

Sie wollen Verständnis und Solidarität, aber nur zu ihren Bedingungen, während sie völlig ignorieren, wie kleinlich und rachsüchtig sie klingen.

.

9. Unterwerfung der Normalität!

Mir ist völlig unklar, warum viele der sexuell Desorientierten intellektuell unfähig sind, Ursachenforschung über ihre Fehlentwicklung zu machen, damit die biochemische Verseuchung beendet und die sexuelle Fehlentwicklung der nächsten Generationen deutlich verringert oder gar ganz abgewendet werden kann. Stattdessen verlangen sie, dass die Gesellschaft sich ihrer verzerrten Wahrnehmung unterwirft.

Hier ist ein Beispiel von vielen, wo die sexuell Desorientierten die geistige Unterwerfung durch Indoktrination verlangen, um ihre verzerrte Deutung anderen Aufzwingen zu können. Dabei werden die Interessen von Frauen und Männern völlig außer Acht gelassen. Warum sollten Männer und Frauen ihrer Sprache, Haltung und Ausdrucksweise verstümmeln, damit sexuell Desorientierte sich “normal” fühlen können?

Vom Englischen: thequinny5

Verified Coming out ist HART ( und irgendwie schwachsinnig). Ich weiß, dass es etwas ist, was ich für den Rest meines Lebens immer wieder tun werde. Da ich viele Jahre als offen transsexuelle Person mit den Menschen gelebt habe, die ich am meisten liebe, habe ich mich immer gefragt, wann ich mich öffentlich geoutet habe.

Instagram ist ein seltsamer Ort. Ich wollte die Gefühle, die ich gegenüber meiner Transidentität hatte, in einem Beitrag zusammenfassen, aber das ist wirklich nicht der Grund, warum jemand hier ist, mich eingeschlossen.

Also möchte ich STATTDESSEN für queeres Volk sichtbar sein, die keine Leute wie sie selbst in ihrem Feed sehen. Ich weiß, dass es mir vor Jahren das Leben gerettet hat. Ich möchte Cis-Leute herausfordern (wenn du nicht weißt, was Cis bedeutet, bist du wahrscheinlich selbst einer!!!), bessere Verbündete zu sein..

Es ist ein Prozess, und ich weiß, dass er nicht perfekt sein wird, aber wenn ich sie ermutigen kann, damit anzufangen, dann ist es so:

1) Setze Deine Pronomen in Deine Biografie.
2) Folge/horche anderen trans/nb Stimmen (0@janetmock@ashleemariepreston@alokvmenon um Wenige zu nennen :))
3) Übe mit Freunden / am Spiegel die Verwendung geschlechtsneutraler Pronomen.
4) Stimme dafür.
5) Fange an, Dich dabei zu ertappen, wie Du Vermutungen über Menschen in der Öffentlichkeit / auf Badezimmern / in jedem Raum anstellst

Und hier ist ein ausführliche Kritik dazu:

Vom Englischen: Die „CIS-Leute-Challenge“ des Trans-Fußballers ist lediglich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur WOKE Indoktrination durch angeordnete Pronomen und SJW-Propaganda
11 Sep, 2020 16:04 / Updated 2 months ago
https://www.rt.com/sport/500377-transgender-footballer-sjw-woke-coming-out/

Kratzt man jedoch ein wenig tiefer, ähnelt diese Aussage eher einer Doktrin, die auf der Vorstellung basiert, dass Nicht-Transgender-Gruppen inhärente Feinde der Trans-Gemeinschaft sind und ein intensives Training durchlaufen sollten, um „bessere Verbündete“ zu werden.

.

10. Ergänzende Artikel

Die hässliche Fratze der Grünen! Die Handlanger der CIA!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/hassliche-grune-partei.html

Der richtige Fingerschnips | Massenhypnose, Massenpsychose | Geschlechter gegen Genderismus!
http://geoarchitektur.blogspot.de/p/der-richtige-fingeschnips.html

Englisch: Reasons of rising perversion power in USA and Europe! Genderism, Feminism!
https://antibabypillcrime.blogspot.com/2016/12/reasons-of-rising-perversion.html

Der Große Eugenische Intelligenztest! Jene, die nicht bestehen, werden per Impfung “erlöst”!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/der-groe-intelligenztest-jene-die-nicht.html

.

11. Feminismus gegen Genderismus!

Viel offener müssten sich alle jene sich gegen die Entweiblichung und Entmännlichung und Vereinnahmung der Genderismus-Perversion wehren, die sich für die Weiblichkeit einsetzen wollen.

Vom Englischen: Die Transgender-Lobby besteht aus Faschisten, sagt die feministische Aktivistin, die unter Franco gefoltert wurde
1 Feb, 2021 13:52, By Charlie Stone
https://www.rt.com/news/514258-transgender-lobby-fascist-lidia-falc%C3%B3n/

In einem provokativen und exklusiven Interview mit RT.com beschuldigt Lidia Falcón O’Neill die Translobby, ebenso diktatorisch zu sein wie der langjährige spanische Despot General Franco, und die Linke, einen dystopischen Krieg zur „Auslöschung“ von Frauen zu unterstützen.

Sie ist jetzt 85 Jahre alt und Präsidentin der Feministischen Partei Spaniens (PFE). Ihre Partei ist lautstark gegen vorgeschlagene neue Geschlechtergesetze in Spanien, und die PFE wurde infolgedessen aus einer Mischmasch-Koalition linker Parteien rausgeworfen.

Der Gesetzentwurf schlug vor, die Wörter „Mann“ und „Frauabzuschaffen und die Begriffe „Vater“ und „Mutter“ durch „schwangerer Elternteil“ und „nicht schwangerer Elternteil“ zu ersetzen.

Nach dem Gesetz könnte sich ein Mann so ziemlich aus einer Laune heraus zur Frau erklären – und dies könnte natürlich Auswirkungen auf Frauengefängnisse und -unterkünfte haben, in denen Opfer sexueller Gewalt untergebracht sind, sowie auf Arbeitsplätze, die für Frauen vorgesehen sind, und von natürlich Sport.

Sie besteht darauf, dass Frauen getrennt von Männern existieren und dass Säugetiere zwei Geschlechter haben – männlich und weiblich – und die Trans-Lobby-Stiefeljungen (und seien wir ehrlich, es sind hauptsächlich Jungen) werden sie nicht vom Gegenteil überzeugen.

In einem Interview mit RT.com sagt Frau Falcón O’Neill – und um hier wissenschaftlich genau zu sein, Lidia wurde mit den beiden X-Chromosomen geboren, die sie genetisch weiblich machen –, dass die Transgender-Lobby eine Seite aus Francos faschistischem Drehbuch genommen hat.

LF: “Das „trans“-Geschlecht existiert nicht. Seit mehr als 30 Jahren sage ich, dass dies eine patriarchalische Erfindung ist, um die Kategorien von Frauen und Männern unsichtbar zu machen und den Feminismus durch etwas Allgemeineres zu ersetzen. Es ist eine Strategie zur Entpolitisierung des feministischen Kampfes, der jeden Tag stärker wird. Das Wort „Geschlecht“ hat die Wörter „Frauen“ und „Männer“ ersetzt; Das „Gesetz gegen geschlechtsspezifische Gewalt“ hat das Patriarchat, den Feminismus und den feministischen Kampf ersetzt.

LF: “Wenn sich Transsexuelle Hormonbehandlungen und Operationen unterziehen, muss man akzeptieren, dass sie als Frauen leben wollen – auch wenn es nur fiktiv ist. Und ich weiß nicht, was der Vorteil ist, wenn Frauen ausgegrenzt und unterdrückt werden. Doch dann präsentieren sie sich mit ihrer maskulinen Erscheinung und behaupten, Frauen zu sein.

LF: “Die spanische Regierung beabsichtigt, über das Ministerium für Gleichstellung ein Gesetz zu verabschieden, das das legitimiert, was sie „Geschlechtsidentität“ nennen – was der ausdrückliche Wille jeder Person ist, und ohne weitere Beweise: weder psychiatrische, medizinische noch hormonelle oder chirurgische Behandlungen. Sie konnten ihre Identität auf offiziellen Unterlagen ändern und an den Räumen partizipieren, die dem anderen Geschlecht vorbehalten waren.

LF: “Die Translobby ist sehr mächtig, obwohl sie kaum ein Prozent der Bevölkerung repräsentiert. Es wird von der pharmazeutischen, medizinischen, chirurgischen – Geschlechtsumwandlung, Ästhetik – Industrie finanziert und unterstützt. Und die großen Digitalkonzerne: Google, Facebook, Microsoft etc.

LF: “Sie haben es geschafft, die feministische Bewegung zu infiltrieren und sind jetzt ein Trojanisches Pferd. Wir investieren viel Zeit und Energie, um ihn zu stoppen. Aber wir kennen bereits die Probleme, die die Legalisierung der „Geschlechter-Selbstbestimmung“ mit sich bringt, insbesondere im Vereinigten Königreich.

LF: “Es geht darum, Frauen effektiv zum Verschwinden zu bringen und sich in öffentliche Dienste, Sport, Monopolisierung von Unternehmen sowie politische, Wahl- und kulturelle Quoten [für Frauen] einzufügen. Mehrere weibliche Onda-Preise [für Film, Fernsehen, Radio und Musik in Spanien] wurden von Transmenschen gewonnen. Und die deutschen Grünen haben einen Mann und einen Transmann für ihre gemeinsame Führung gewählt.

 


Lizenz von Enkidu Gilgamesh – Sharing is Caring!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.