Revolution im Bildungswesen – Ricardo Leppe

0
116

Der österreichische Bildungsrevolutionär Ricardo Leppe lebte mit seinen Eltern u.a. in Peru und besuchte erst sehr spät eine Schule – in Österreich gibt es ja nur eine Bildungspflicht, keine Schulpflicht wie in Deutschland und Nordkorea.

Mit kaum 18 Jahren stand er als gefragter Profi-Zauberer auf der Bühne und begeisterte die Menschen. Über den Weg zum Zaubern (s. 1. Gespräch ) brachte Ricardo sich viele Lerntechniken bei, die so genial, erfolgreich und einfach sind, daß er sie schon tausenden von Schülern und Lehrern beibringen konnte. In 2021 fuhr er im Durchschnitt 10.000 Km pro Monat im deutschsprachigen Raum, um die Bildungsrevolution von unten zu unterstützen.

Überall gründen sich Netzwerke von Eltern, Lehrern und Schülern, die die Freude am (selbstbestimmten) Lernen auf ihre Fahnen geschrieben haben. Das Profi-Zaubern hat er hintenangestellt, es darf halt noch etwas warten, bis die Bildungsrevolution ihre eigene Dynamik entwickelt hat.

Auf der Homepage https://www.wissenschafftfreiheit.com/ findet man nicht nur unzählige Videos zu den unterschiedlichsten Wissensgebieten, sondern auch die Möglichkeit, sich vor Ort zu vernetzen. Auch kann Mensch hier eine Spende für Ricardos Wirken hinterlassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.