Eine Volksgemeinschaft

0
64

Eine Gemeinschaft als solches zeichnet sich erst einmal darin aus, wie sie ihr schwächstes Glied behandelt und welchen Stellenwert das Individuum hat.

Eine echte Volksgemeinschaft entwickelt eine eigene Wirtschafts- und Sozialordnung, die sie unabhängig macht. Es gibt darin keine kommunistische Planwirtschaft, jedoch sehr wohl eine klare Steuerung der Finanzwirtschaft. Gerade die Gesundheits- und Energieversorgung, die Wasserwirtschaft sowie auch der öffentliche Nah- und Fernverkehr liegen in der Hand der Allgemeinheit. Die örtliche Selbstversorgung muss als Teil der Gemeinschaftsordnung gefördert werden, um diese insgesamt auch in schwierigen Zeiten erhalten zu können. Ein wirtschaftlicher Austausch mit anderen Ländern darf keinen Einfluss auf die zu Grunde liegende eigene Finanzordnung haben und diese darf keiner Börse oder Spekulanten unterworfen sein. Die Wirtschaft muss immer auch im Sinne der Gemeinschaft arbeiten. Privatwirtschaft ist darin ein wichtiger und notwendiger Teil des Ganzen. Der Grenzschutz ist dazu nicht nur wichtig für die innere und äußere Sicherheit, sondern auch für kulturelle Weiterentwicklung, die wirtschaftliche Konstanz und auch für den inneren Zusammenhalt.

Alle Überlegungen, die ich hier anstelle, sind von der Anzahl der Menschen abhängig, die bei ihrer Umsetzung in unserem Land leben. Die aktuellen Grundlagen können sich auf Grund der derzeitigen Entwicklungen als bald ändern. Je weniger Menschen heißt dann, bei allem Schlimmen was dahin führen mag, auch logischer Weise mehr Freiheit.

Das Festhalten an den überholten religiösen Indoktrinationen, die uns immer noch beeinflussen, sind nicht als produktiv für eine kulturelle Entwicklung zu betrachten, da sie eher hemmend wirken. Für mich ist daher Konservatismus ein Mittel zur Aufrechterhaltung eben dieser Betrachtungen und daher zu überwinden. Im Zusammenspiel mit dem Liberalismus hat der Konservatismus darin unteranderem den totalen Kapitalismus hervorgebracht, der seinen Höhepunkt in der Massentierhaltung fand. Die Folgen Jahrhunderte langer religiöser Manipulation der Gesellschaft sind hier als Folge von „Macht euch die Erde Untertan“ noch heute zu erkennen.
Statt dessen, trägt wohl eine Anlehnung an die Natur im Gesamtzusammenhang eher zu einer positiven Entwicklung bei. Es darf auch keine Ausgrenzung oder Überhöhung von Menschen gegenüber gleich welcher Art von Mensch oder Tier geben. Auf der Grundlage von: „Die Natur macht keine Fehler“ und „Ungleichgewicht bedeutet Leben“ bedeutet jede Gleichförmigkeit daher Stillstand und daher entsteht gerade aus Individualität eine produktive Volksgemeinschaft.

Ebenfalls müssen hier, im Sinne der Gemeinschaft, zwar zerlegte und abhängige politische Strukturen überwunden werden, doch auch die Strukturen vor Ort müssen gestärkt werden.
Ebenso finde ich es als wichtig für eine innere Heilung, wieder mit wirklich allen Teilen unseres Volkes zusammen zu wachsen, was übrigens von unseren eigenen Politikern verhindert wurde (s.Video). Dies sollte auf friedlichem Wege und ohne Vertreibung geschehen, um nicht neue Gräben auszuheben. Zu einer Strukturgebung gehört für aber auch ein, wie es Friedrich der Zweite nannte, „Erster Diener des Staates dazu“, der als verlässlicher Teil die Strukturen dauerhaft zusammen hält und sie als Hauptverantwortlicher schützt. Im Sinne der „Ting“ der Germanen ist gerade im lokalen Bereich dazu eine „Volksvertretung“ ohne „Parteien-“ oder „Verbands-Klüngel“ ein Ansatz. Doch muss auch hier im Sinne der Gesamtverfassung darüber gewacht werden, dass im Sinne des Ganzen gehandelt wird. Stiftungen, gleich welcher Art, sind insgesamt gesehen vielfach nur Steuersparmodelle und dazu schwer einsehbare Bereiche, die in einer Volksgemeinschaft genauso wenig notwendig sein sollten, wie Sozialverbände.

Die Rückkehr zur ganzheitlichen/Naturmedizin und der Ausstieg aus dem Pharmalobbyismus ist zur Förderung der Volksgesundheit von größter Wichtigkeit.

Das Bildungssystem muss in jedem Fall im Sinne des Ganzen, also auch auf die Nähe zur Natur, die Förderung individueller Fähigkeiten oder Defizite und den Gemeinschaftssinn ausgerichtet werden. Ausgrenzungen, gleich welcher Art, sind darin grundsätzlich zu anden.

In Folge dieser Maßnahmen und der Wiederherstellung von voller Souveränität, kann eine innere Heilung der Volksseele innerhalb kurzer Zeit von statten gehen.

All das steht an, wenn sich das alte System selbst zerlegt hat, was absehbar ist. Wir dürfen den Neuaufbau aber nicht wieder Systemmarionetten oder Parteien überlassen, die bei aller vielleicht anfänglichen revolutionären Beginne, wie die Grünen, als bald vom System unterwandert werden. So wurde aus einer Natur- und Friedenspartei eine Gruppe, die der Natur mehr schadet als nützt und Krieg, seit dem völkerrechtswidrigen Angriff auf Jugoslawien, als notwendig erachtet.

Dieser Artikel steht mit allen meinen Artikeln im direkten Zusammenhang und ist somit nicht nur allein zu betrachten. Wie immer sind es erst mal nur meine Gedanken…

Armin

 

Video von Ostpreußischer Rundfunk – Youtube

Bild von Brigitte Werner auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.