Meine Mail an die Lidl Geschäftsführung – inklusive Antwort

0
321

Einleitend möchte ich darauf hinweisen, dass ich das verlinkte Video aus inhaltlichen Gründen hier eingefügt habe und nicht, um in irgendeiner Form Parteien, gleich welcher Art, zu unterstützen. Ich aute mich hier als Nichtwähler, der nach einer Stimmabgabe letztlich kein zielführendes Ergebnis erkennen kann.

Nun zum eigentlichenThema:

Die Großversorger decken bisher im allgemeinen den “Gesamtbedarf” an Nahrungsmitteln für uns ab und auf Grund der kaum mehr vorhandenen kleinen Lebensmittelgschäfte gibt es von der Seite keine wirkliche Konkurenz. Die immer größer werdenden Discounter/Märkte haben bisher eine steigende Vielfalt an Produkten vorrätig. Doch eine Nachricht, die von der “Presse” auf verschiedene Art wieder gegeben wurde, lies mich aufhorchen:

Beispiel:

https://www.express.de/ratgeber/verbraucher/lidl-discounter-kuendigt-grosse-aenderung-im-sortiment-an-438215?cb=1677075872551

Teils kam es auf manchen Medienseiten auch so rüber, als wolle man das Fleisch nach und nach ganz aus dem Sortiment nehmen. Bei so einer Einstellung und bei dem, was von Klaus Schwab und Co alles anvisiert wird, kann ich dies langfristig wohl auch nicht mehr ausschließen. Ich bin aber weder bereit, mir vorschreiben zu lassen, was ich esse, noch möchte ich irgendeiner anderen fragwürdigen Agenda dieser Leute unterworfen werden.

Bisher war es auch immer so, dass die Geschäftsleute ihre Planungen nach dem “König Kunde” ausgerichtet haben und nicht als Erzieher auftraten. Ich werde das auch nie einfach so hinnehmen und denke auch, dass wir als Kunde weiterhin eine große Macht in der Hand haben, die wir z.B. wie nachfolgend nutzen sollten. Einfach hinnehmen gibt es bei mir nicht!

Hier also mein Schriftwechsel mit Lidl. Wobei ich ehrlicherweise vermuten muss, dass ich nicht wirklich mit einem Geschäftsführer verbunden war. Auf meine Nachfrage bezüglich der Insekten in Nahrungsmittel fand ich übrigens bisher keine Reaktion vor:

Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung,

ich hörte, dass sie demnächst ihre “Fleischprodukte” schrittweise aus dem Sortiment nehmen werden. Wenn dies stimmt, dann werde ich zum ehemaligen Stammkunden. Dieses ganze Schauspiel vom Menschen gemachten Klimawandel des WEF und seine weiteren Auswüchse unterstütze ich genauso wenig, wie es mein ganzes Umfeld tut.

Man sollte nicht nur auf “gefördete” Medien und Forschungszentren hören, sondern auch auf eine große Zahl versteckter Wissenschaftler, die diese Themen kritisch sehen. Ich möchte sie ebenfalls darum bitten, darauf zu achten, dass in Ihren Produkten keine versteckten Insekten verarbeitet sind. Wir haben eine eigene normale Ernährung in Deutschland. Ich bin im Medienbereich aktiv und sehe zum Glück eine zunehmend wachsende Zahl genervter Menschen, die ihre Einkäufe entsprechend anpassen werden!

Ich erwarte hier eine Antwort der Geschäftsleitung und möchte nicht auf andere Art abgewimmelt werden! Ich werde dazu im Anschluss einen Artikel verfassen.

Lieben Dank

Armin Hengst

Bad Wimpfen, den 06.02.2023

Ihre Nachricht vom 03.02.2023

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden den Anteil unseres pflanzenbasierten Sortiments, also Hülsenfrüchte, Nüsse, frisches Obst und Gemüse und vegane Alternativprodukte für Fleisch- und Molkereiprodukte, bis 2025 deutlich erhöhen. Damit wollen wir unseren Kunden ein attraktives Angebot für eine gesündere und nachhaltigere Ernährung machen.

Unser Angebot an Fleischprodukten in unserem Sortiment werden wir kontinuierlich weiterentwickeln und das Tierwohl weiter stärken. Das heißt, es wird auch weiterhin ein breites Angebot an Fleischprodukten in unseren Filialen geben, da wir unseren Kunden die Wahl lassen wollen. Wir setzen deshalb auf eine transparente Kennzeichnung, wie beispielsweise durch den Nutri Score oder die Haltungsform, um unseren Kunden eine bewusste Kaufentscheidung zu ermöglichen.

Wir bedanken uns für Ihre Mühe einer Kontaktaufnahme und würden uns freuen, wenn wir Sie auch zukünftig im Kreise unserer treuen Kunden begrüßen dürften.

Herzliche Grüße
T.S. (Name aus Datenschutzgründen gekürzt)

Sehr geehrte Frau Schmidt,
ich danke Ihnen für Ihre Antwort-Mail vom 6.2.2023!
Da ich meine Mail an die Geschäftsführung gerichtet hatte, gehe ich davon aus, dass Sie Teil davon sind und wollte Sie daher bitten, Ihren Blick einmal auf den zweiten Teil meiner Anfrage zu richten. Werden sie darauf hinarbeiten, dass ihre Produkte eine Kennzeichnung bekommen, wenn sie Insekten enthalten bzw. Insekten in ihnen verarbeitet werden?
Ich werde Ihre Antwort natürlich, wie auch Ihre erste Mail, wortwörtlich in meinem Artikel einsetzen.
Lieben herzlichen Dank,
Armin Hengst

 

Ich finden, dass wir viel mehr auf solche Themen reagieren sollten, um nicht anderen das Heft zu überlassen!!!!

Das ist insgesamt erst mal wieder nur eine Meinung, meine Meinung.

Gruß Armin

 

 

Bild von ivabalk auf Pixabay

Video von AfD im EU Parlament

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.