Erläuterung zum PNET und den Merkmalen der Erdbeben durch Atombomben-Explosionen im Untergrund.

0
160

INHALT

  1. Einleitung
  2. Merkmale von Atombomben-Explosionen
  3. Regeln des PNET
  4. Kombinierte Kriegsziele
  5. Zweifelsfrei atomare Explosionen!
  6. Traumatisiert in den Massentod!
  7. Keine Geheimnisse
  8. Verbundene Artikel

1. Einleitung

In diesem Artikel wird der Versuch unternommen, eine kurze Anleitung zur vermeintlich “friedlichen”, aber sehr gefährlichen Nutzung der Atomtechnik zu vermitteln.

PNET ist die Abkürzung für Peaceful Nuclear Explosions Treaty, welches zwischen den USA und der Soviet Union zuerst im Jahre 1976 und erneut 1990 beschlossen und ratifiziert wurde. Noch davor galten die Grundregeln bereits seit dem Jahre 1963, weswegen von beiden Supermächten “offiziell keine” Atomtests mehr vorgenommen wurden. Die Entwicklung aller notwendigen technischen Mittel und Methoden zur gegenseitigen Beobachtung war mit den vorherigen Atomtests bereits abgeschlossen.

Das bedeutet nicht, dass danach keine Atombomben mehr gezündet wurden, sondern lediglich alle weiteren atomaren Sprengungen nicht mehr als Tests galten und in dieser Weise darüber nicht mehr berichtet wurde!

Weitere erläuternde Artikel mit Quellen, Zitaten und Übersetzungen werden im letzten Kapitel angefügt.

2. Merkmale von Atombomben-Explosionen

Eine Atombombe funktioniert immer auf die gleiche Art und Weise.

  • Bei Zündung einer Atombombe wird der radioaktive Zerfall von Uran und Plutonium oder Deuterium, Tritium beschleunigt.
  • Im Prinzip werden dabei sehr viele Neutronen freigesetzt, die außerhalb der Atomkerne innerhalb von etwa 15 Minuten in Protonen, Elektronen und Anti-Neutrinos transmutieren.
  • Dabei wird die Bindungsenergie als  Gammastrahlung freigesetzt, was bei unterirdischen Sprengungen aus dem Boden kommend bei Nacht den Himmel beleuchtet und bei Tag Leuchteffekte an den Wolken erzeugt.
  • Entlang der Zerfallskette entstehen hohe Mengen an Radium und daraus wiederum Radon, was in sogenannte Radon-Töchter zerfällt.
  • Die Druckwelle der Explosion dehnt die gesamte Erdmasse um das Sprengzentrum (Ground-Zero) aus.
  • Bei Atombombenexplosionen entsteht eine hochfrequente Erschütterung, die hartes Material wie Fels und Beton zerpulvert, zerbröselt und zerbricht.
  • Da der Weg an die Erdoberfläche den geringsten Widerstand leistet, kommt es zu einer Konzentration der Erschütterungswelle in diese Richtung.
  • Direkt über dem Ground-Zero werden die Gebäude zerpulvert und fallen mikroskopisch zerbrochen in sich zusammen.
  • Die Erdmasse rund um das Ground-Zero wird heftig in Bewegung gesetzt. Dabei entstehen große Hohlräume, die später einsinken und Folge-Erdbeben erzeugen.
  • Durch die kapillaren Risse sickert über längeren Zeitraum Radon an die Oberfläche und sorgt für eine großflächige radioaktive Verseuchung.
  • Durch Zerfall von Radon in noch radioaktivere Elemente wird die Radioaktivität nochmal verfünffacht.
  • Grundwasserschichten werden mit radioaktiven Materialien und Kohlenwasserstoffen verseucht.

Gerade an den künstlich erzeugten Erdbeben und der steigenden Radioaktivität kann die Menschheit die Anwendung und Wirkung der Atomexplosionen im Untergrund beobachten und nachweisen. Allerdings ist die korrekte Deutung nur mit dem erforderlichen Grundkenntnissen möglich. Sonst verfällt man der der geschürten Massenmanipulation über die “Natürlichkeit” der Erdbeben und der Radioaktivität in Folge der Erzeugung von Erdöl und Erdgas durch das sogenannte “unkonventionelle Fracking“.

Gammablitze aus dem Boden und Erdbeben durch Atomexplosionen in der Türkei, gemäss PNET!
Enkidu Gilgamesh
Feb 13, 2023

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=67XJDIKBmwo

Tatsächlich stellte die Technische Universität von Istanbul bereits nach wenigen Tagen fest, dass die Menge an Radon und radioaktiver Strahlung in der bodennahen Luft der betroffenen Region um das Vierfache zunahm.

Radioactive radon gas endangers people after the earthquakes in Turkey – Balkans
Rebecca, 09.03.2023
https://bulgaria.postsen.com/world/111761/Radioactive-radon-gas-endangers-people-after-the-earthquakes-in-Turkey-%E2%80%93-Balkans.html

Radioactive radon gas endangers people after the earthquakes in Turkey – Balkans

Experts have found that the content of the radioactive gas radon in the area of ​​the Turkish city of Kahramanmarash after the devastating earthquakes on February 6 has increased fourfold, reports BTA.

Kahramanmarash district was the epicenter of last month’s devastating earthquakes with magnitudes 7.7 and 7.6 (in the city of Pazardzhuk and in Elbistan).

Despite the increase in radon content in the air and soil in Kahramanmaras, citizens do not wear masks.

Assoc. Dr. Osman Gunay from Yildiz Technical University explained that radon gas is normally released on the earth’s surface, but its amount increases due to rupturing of the soil and rock structure during an earthquake.

Radon is a radioactive gas, it emits alpha radiation into the environment. Especially when radon gas is inhaled into the lungs, it can damage DNA molecules and cells in the body. This situation can cause cancer, said Prof Gunai.”

Dass diese Gebäude genauso pulverisiert in sich zusammengefallen sind wie die Wolkenkratzer des WTC in New York ist kein Zufall, sondern ein weiterer Beweis für die hochfrequenten Erschütterungen durch Sprengung von Atombomben!

MOMENT: Dramatic video shows building collapsing after Turkey quake
Kanal13, Premiered Feb 6, 2023

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=T18wjPBe_jo

3. Regeln des PNET

Es gibt folgende vertraglich festgelegte Grundregeln bei unterirdischen Atomexplosionen, sowohl für militärische als auch friedliche Zwecke:

  1. Maximale Sprengkraft einer Spreng-Einheit darf 150 KTN (150.000 Tonen TNT) nicht überschreiten.
  2. Jede Spreng-Einheit kann aus einer oder einer Gruppe von Atombomben bestehen.
  3. Wenn mehrere Atombomben gesprengt werden, dann darf jede Sprengung in der Reihe einen Zeitabstand von 5 Sekunden zur vorherigen nicht überschreiten.
  4. Der räumliche Abstand zwischen den einzelnen Bomben darf nicht über 40 km sein.
  5. Bei klarer Unterscheidbarkeit der einzelnen Spreng-Einheiten dürfen auf einmal 10 mal 150 KTN, also 1.500 KTN (1,5 Megatonnen TNT) gesprengt werden.
  6. Je größer die Stärke einer einzelnen Atombombe ist, desto tiefer unter der Oberfläche muss diese platziert werden.
  7. Der Hohlraum in dem eine Bombe gesprengt werden soll, darf nicht größer sein als 20.000 qm.
  8. Dezidierte Teams von je 400 Fachleute beider Seiten für Transport, Installation, Sprengung und Messung setzen “friedliche atomare Sprengungen” um.
  9. Die kommerziellen Mineralölunternehmen machen die Vor- und Nachbereitung, aber mit den Sprengungen haben sie nichts zu tun.
  10. Bevor eine Vertragspartei sprengt, muss die andere Vertragspartei 180 Tage vorher informiert werden.
  11. Die beobachtende Vertragspartei darf die Sprengungen messen und die Einhaltung der PNET-Regeln prüfen.
  12. Es herrscht generelles Stillschweigen über atomare Sprengungen im Untergrund. Alle Aktivitäten werden strikt protokolliert, aber i.d.R. nicht veröffentlicht!

In den Nachrichten wird häufig die Tiefe der Erdbeben benannt, aber dabei handelt es sich um die Lage der gezündeten Atombomben.

Die individuelle Spreng-Tiefe ergibt sich aus der individuellen Spreng-Kraft multipliziert mit der 2. Wurzel von 3,4 multipliziert mit 30.

Hier ist eine Beispielrechung: 150 x (√3,4) x 30 = 8297,59 meter

Abgekürzt bedeutet das Spreng-Stärke mal 55,32!

Notwendige Tiefen unterirdischer Atomexplosionen
Spreng-Kraft Spreng-Tiefe 
150 KTN 8298 m
100 KTN 5532 m
50 KTN 2766 m
30 KTN 1660 m
15 KTN 830 m
10 KTN 553 m
5 KTN 277 m
1 KTN 55 m

Die Ermittlung von Abstand und Tiefe der Sprengung ergibt sich aus der Messung der Zeit zwischen dem Auftreten der Gammastrahlung und dem Auftreffen der Erschütterung an der Oberfläche. Die Gammastrahlung kommt mit Lichtgeschwindigkeit, während sich die Erschütterung mit Schallgeschwindigkeit im Boden ausbreitet.

Der Schall breitet sich im harten Material schneller, weichem langsamer und gasförmigem noch langsamer aus. Im Boden kann von einem Durchschnittswert von etwa 694,44 Meter je Sekunde (2500 km/h) ausgegangen werden. Die spezifische Schallgeschwindigkeit an avisierten Standorten wird vorher durch Testsprengungen mit chemischen Sprengstoffen genauer ermittelt.

4. Kombinierte Kriegsziele

Was der Türkei angetan wurde, ist Beispielhaft für die kombinierte Anwendung des Nuklearen Frackings für zivile und militärische Zwecke. Die USA haben damit eine Grenze überschritten, die geistig erfasst werden muss, um die Verschleierung dieser Kriegsmethode im öffentlichen Bewusstsein zu verhindern.

Ohne einen offiziellen Krieg zu erklären, setzen die USA alle Mittel wie

  • Finanzsanktionen,
  • Waffenembargos,
  • biologische und soziologische Zersetzung durch eine falsche Pandemie und als Spitze all dessen
  • die atomare Bombardierung aus dem Untergrund ein,

um die Türkei zu ruinieren. Diese Art der Kombination aller Methoden heißt „hybride Kriegsführung“.

Allen, die das Geschehen entschuldigend, über die künstliche Auslösung eines “natürlichen Erdbebens” lamentieren wollen, sei gesagt! Eine Kopfschuss ist ja auch keine künstliche Auslösung eines “natürlichen Hirntods“! Durch welch irrwitzige, absurde Hirnakrobatik Menschenmassen sich betrügen lassen, ist mir unbegreiflich.

Ein Erdbeben ist entweder natürlich oder wurde künstlich erzeugt. Künstliche Erdbeben werden nicht natürlich, nur weil sie in tektonisch aktiven Regionen erzeugt wurden. Atomare Sprengungen im Untergrund sind das absolut unnatürlich und mit nichts zu entschuldigen! Das hat nichts mit “natürlichen tektonischen Bruchlinien” zu tun! ATOMBOMBEN wurden absichtlich im Untergrund gezündet!

Kein Gebäude kann den hochfrequenten Erschütterungen durch Atombomben widerstehen! Härtester Beton zerpulvert schneller, weil die hochfrequente Erschütterung umso stärker auf festere Materialien wirkt! Dieser Schaden wurde also nicht durch schlechtes Baumaterial oder unzureichender Statik verursacht.

https://twitter.com/MryGzl_01_01/status/1626463279785574402

5. Zweifelsfrei atomare Explosionen!

Bei einer Atombomben-Sprengung im Untergrund zerpulvern und zerbrechen die Felsen. Beim sogenannten “unkonventionellen” Fracking ist dies erforderlich, um die fest eingeschlossenen mikroskopischen Tropfen aus Erdgas und Erdöl freizubekommen.

Die Gammastrahlen-Blitze sind der Beweis dafür, dass im Untergrund Atombomben gesprengt wurden, da Gammastrahlung aus der Transmutation von Neutronen freigesetzt wird und nur eine konzentriere Menge an Neutronen einen sichtbaren Gamma-Blitz erzeugen kann!

Gammastrahlen wirken am Himmel blau, weil sie auf Moleküle der Atmosphäre treffen.

Natürliche Erdbeben geben keine Gammastrahlen ab, sie können höchstens Röntgenstrahlen durch Materialbruch verursachen!

Alle Zeugen sagen bereits “Es gab Explosionen!“. Reihen von Atombomben wurden hintereinander gesprengt!

Es gab kaum Hohlräume, worin Menschen hätten überleben können,  weil kein natürliches Erdbeben, sondern die hochfrequente Vibration durch Sprengung von Atombomben ganze Gebäude zerbröselt hat.

Der Einsturz von Gebäuden hat nichts mit der Stärke der Säulen und der Festigkeit des Betons zu tun. Jede Betonsäule wird mikroskopisch zerbrochen, wenn eine Atombombe darunter gesprengt wird!

Kein Beton oder Ziegelstein kann einer nuklearen Explosion standhalten. Alles wird zermalmt. Aus diesem Grund kann das verbliebene, äußerlich intakte Material leicht zerbröselt werden.

href="https://twitter.com/MRTMTHGNS/status/1624443622195077123

Bei Messung wurde festgestellt, dass die radioaktive Strahlung in der Region deutlich angestiegen ist. Dies gilt insbesondere an den Punkten, wo die Gamma-Blitze aus dem Boden kamen und Gebäude zerpulvert wurden!

Dass einzelne Gebäude zerpulvert wurden, während nicht weit entfernte Gebäude kaum Schaden nahmen, ist ein weiterer Beweis für Sprengung von Atombomben direkt unter den zerpulverten Gebäuden.

https://twitter.com/MRTMTHGNS/status/1624443622195077123

6. Traumatisiert in den Massentod!

Bald wird die Schiefergasförderung in der Türkei „onshore“, also an Land, genau dort, wo das Erdbeben stattfand, aufgenommen! Dann sollte jeder nachträglich begreifen können, was das Land gerade durchgemacht hat, aber die Toten werden nicht wiederauferstehen!

Dabei sind alle Politiker, Medienmacher, Akademiker und insbesondere die sogenannten Geologen mit nichts anderem beschäftigt, als von den atomaren Sprengungen im Untergrund abzulenken, wohl eher unbewusst, unter dem Einfluss der pseudo-wissenschaftlichen Manipulation und aus blanker Ahnungslosigkeit!

Was in der Türkei vorgeht, ist exemplarisch für die gesamte Menschheit, da der Abbau von Erdöl und Erdgas durch Sprengung von Atombomben praktisch weltweit bereits seit Jahrzehnten eingesetzt, aber nicht als solcher benannt wird.

Wir hatten bereits die massenmordenden künstlichen Erdbeben in 1999 (Istanbul), 2004 (Ozeanien), 2010 (Haiti), 2011 (Japan), 2016 (Neuseeland) und noch viele mehr, aber diese haben nicht gereicht, um die Menschheit aufzuwecken, vielmehr ist sie tiefer traumatisiert und konditioniert worden, um die offensichtliche Realität zu verdrängen.

Die Besonderheit im Falle von Haiti ist, dass zwar erschüttert wird, aber die sichtbaren Fracking-Anlagen auf der Seite der Dominikanischen Republik liegen.

Dominican Republic Independencia Province La Descubierta
https://www.bing.com/maps?cp=18.534464%7E-71.758843&lvl=15.6&style=h

Massive Erdbeben mit 10-Tausenden und 100-Tausenden ermordeten Menschen werden als “Naturkatastrophe” hingenommen. Medial wird die gesamte Aufmerksamkeit auf die “Hilfe” gelenkt und die Ursache gar nicht hinterfragt. Suggestiv nehmen alle an, es handle sich um natürliche Erdbeben!

In Deutschland wird seit den 1950ern in Niedersachsen “unkonventionell” gefrackt, aber die Bevölkerung glaubt,  Fracking gäbe es nur in den USA. Wer die aktuellen Nachrichten über “unser Erdgas” verfolgt, wird schnell feststellen, dass häufiger und offensiver darüber berichtet wird, um das Nukleare Fracking großräumig auszurollen. Dabei dient der Ukraine-Krieg als Vorwand für den Umschwenk der Propaganda von “Wir haben noch kein Fracking!” zu “Wir müssen unkonventionell fracken, um uns unabhängig zu machen!“, aber die Atombomben liefern nur die USA und nur US-Spezialisten nehmen die Sprengungen vor!

ENERGIE für Deutschland: FRACKING und KERNKRAFT als Alternative zu Erdgas?
WELT, Jun 20, 2022

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=LPtTvRg-YaQ

Gleichzeitig wird vermeintliche Anti-Propaganda für “E-Fuels” betrieben:

E-Fuels: Retten synthetische Kraftstoffe das Klima? | Possoch klärt | BR24
BR24, Mar 30, 2023

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtube.com/watch?v=1skPLKp0wc8

Man beachte die Fachbegriffe “Carbon Capture” (CC), was genannt wird und “Underground Coal Gasification” (UCG), was im Beitrag nicht vorkommt. Ob es sich um im Untergrund zu speichernde kohlenstoffhaltige Abfällen handelt oder natürliche unterirdische Lager von Kohle und Ölschiefer, alle werden mit Atombomben zersprengt. Zuerst wird das vorhandene Erdgas ausgepumpt und anschließend das verbliebene feste Material

  • durch Zugabe von Sauerstoff verbrannt,
  • verflüchtigt,
  • unter Zugabe von Wasser pyrolysiert und
  • zum Gasgemisch aus Methan und Wasserstoff, bzw. dem Synthesegas (Syngas) aufgearbeitet,

welche wiederum zu synthetischem Benzin, Diesel, Kerosin und Flüssiggas weiterverarbeitet werden können. Nicht “Strom aus Wind und Solar” für die Pyrolyse von Wasser, sondern Methan und der Wasserstoff aus UCG sind die Basis für sogenannte E-Fuels. Kein anderes Verfahren ist so effizient und lukrativ wie die Kombination von CC, Nukleare, Fracking und UCG!. Was unter dem Vorwand von “Klimawandel“, “Klimaschutz” und “Umweltschutz” propagiert wird, dient nur der Gewöhnung an die Notwendigkeit der Erzeugung von synthetischen Kraftstoffen..

7. Keine Geheimnisse!

Die Kenntnisse über “Friedliche Nukleare Explosionen” sind nicht geheim, sondern durch ein bilaterales Abkommen zwischen den USA und der Soviet Union, bzw. der Russischen Förderation belegt. Der Text dieses Abkommens ist öffentlich und gehört zu weiteren Abkommen im Rahmen internationaler Verträge zur militärischen und zivilen Nutzung der Atomtechnik.

Die wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse über Atombomben und Grundlagen der Kernphysik sind ohnehin allen Interessierten zugänglich.

Wer all das liest und versteht, wird die Wirkung der Atombomben bei den schweren Erdbeben in der Türkei oder an anderen Standorten der Anwendung des Nuklearen Frackings leicht erkennen können.

Solange das Abkommen über Friedliche Nukleare Explosionen bestehen bleibt, wird keines der Vetragsparteien über aktive Atombombensprengungen im Untergrund berichten, denn diese wird durch den Artikeln über “Information” ausgeschlossen. Hier ist der offizielle Vertragstext aus dem Jahre 1990:

Treaty Between The United States of America and The Union of Soviet Socialist Republics on Underground Nuclear Explosions For Peaceful Purposes (and Protocol Thereto) (PNE Treaty)

https://2009-2017.state.gov/t/isn/5182.htmGemäß Veröffentlichungen in den Medien wurden für den Abbau von Erdgas und Erdöl in den betroffenen Provinzen der Türkei mindestens 650 und schätzungsweise über 1000 Bohrungen durch amerikanische, kanadische und britische/niederländische Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Erdölkonzern der Türkei vorgenommen!

Alle Staaten, die über lohnende natürliche Reserven an fest gebundenem Kohlenstoff oder enorme Mengen an kohlenstoffhaltigem Abfall verfügen, versuchen den gesamten Prozess unabhängig zu beherrschen. Die Grundvoraussetzung ist allerdings der Aufbau einer eigenen Nuklearindustrie, um die “zivilen Atombomben” selber herstellen zu können.

Unweigerlich müssen die Massenermordungen von Menschen und der Ruin der Natur durch Klimakontrolle, Erdbeben, Tsunamis und schleichende radioaktive Verseuchung zur NEUEN NORMALITÄT deklariert und hingenommen werden, ob bewusst oder unbewusst.

8. Verbundene Artikel

Die Türkei erkundet nach Erdgas und braucht eigene Atombomben, um selbständig fracken zu können.
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/die-turkei-erkundet-mit-drei-schiffen.html

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Saudi Arabien baut eigene Atomindustrie auf, um unhabhängig Nukleares Fracking von Erdgas & Erdöl betreiben zu können!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/saudi-arabien-braucht-eigene.html

Mit Atombomben erzeugten Erdbeben greifen die USA die Türkei per geologischem, psychologischem, wirtschaftlichem und soziologischem Krieg an!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/mit-atombomben-erzeugten-erdbeben.html

“Nachhaltigkeit” durch Geoengineering! Beherrschung des Kohlenstoffkreislaufs! CCS in Japan!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/nachhhaltigkeit-durch-geoengineering.html

Der geschlossene Kohlenstoffkreislauf! Untertage-Vergasung von Kohle! CCS & mehr!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/der-geschlossenen-kohlenstoffkreislauf.html

In Deutschland wird der Untergrund seit 1961 “unkonventionell” mit Atombomben gefrackt!
Warum die Kohle “unten bleiben” soll!

https://geoarchitektur.blogspot.com/p/in-deutschland-wird-der-untergrund-seit.html

Earthquake’s for fracking gas & petrol by nuclear demolition of deep rocks in #Haiti!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

Fracking Colonialism! Vulcanism by Fracking!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html


Lizenz von Enkidu Gilgamesh – Sharing is Caring!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.