Mystische Psychose Tripaufnahmen? Höheres Bewusstsein durch eine Psychose?

0
87
Ich bin in der Psychose dem Teufel und dem Tod begegnet, habe plötzlich buddhistische Gleichnisse aufstellen können, ohne mich jemals vorher mit dem Buddhismus näher beschäftigt zu haben.
Ich gewann wie aus dem Nichts Erkenntnisse über die Gründe meiner Ängste und Zwänge. Ich empfand meine Psychose als “spirituellen Trip” in mein Innerstes.
Leider wurde ich zu schnell von Medikamenten und Zwangsbehandlung der Psychiatrie, in der ich war, auf meiner Reise zu meiner Mitte, gestoppt.
Obwohl ich Psychose als riesige Heilungschance sehe und mir deren Potential bewusst ist, habe ich dennoch Angst eine Psychose zu bekommen – nicht wegen der Psychose an sich, sondern eher weil ich nie wieder in die Hände der Psychiatrie fallen will,
ja deren Behandlung mit Isolierzimmer und Fixierung empfinde ich als Folter.
Ich bin sehr froh, dass hier bei uns in Freiburg versucht wird “Open Dialog” aufzubauen, denn diese Therapieform hat bei Psychosen eine Heilungsquote von 85 %
und setzt auf Empathie und Gespräche
– nicht wie die Psychiatrie auf Zwangsbehandung und wahlloser Medikamentengabe.

Was genau ist nun “Open Dialogue”?

Endlich eine Alternative zu Neuroleptika und Zwangsbehandlung!!
“Open Dialogue” ist ein Therapiekonzept aus Finnland, zur Behandlung von Krisen und hat bei Psychose eine Erfolgsquote von 85 %.
Dabei wird nur in Ausnahmefällen Medikamente gegeben.
Warum es sich in Deutschland bisher nicht durchsetzt?
Nun, die Pharmaindustrie hätte riesige Verluste.
Zudem sich mit gesunden Menschen kein Geld mehr verdienen lässt.
In Teilen von Finnland ist Schizophrenie fast nicht mehr verbreitet – Dank “Open Dialogue”.
Nähere Infos zum “Offenen Dialog” findet ihr auf meiner Homepage
(auf der Mitte der Seite ca.)

Buch “Die unheimliche Magie der Psychose” und Video sind von Vera Maria

Vorheriger ArtikelTödliche Nebenwirkung bei Corona-Impfung – der Zytokinsturm
Nächster ArtikelDu hast den Freien Willen – Christiane Hansmann
Vera Maria
Mein Name ist Vera Maria und ich bin Betroffene einer psychischen Besonderheit ;) Ich weigere mich den Begriff "psychisch krank" zu verwenden, da es sich meiner Meinung nach niemand anmaßen darf zu definieren, was "normal" ist und was "krank". Früher habe ich sehr unter meiner Besonderheit gelitten. Ich hatte starke Ängste und Zwänge und habe durch 4 Suizidversuche mein Leben aufs Spiel gesetzt. Meine Entwicklung war geprägt von Manien und Depressionen und erst mit einer Psychose setzte bei mir Heilung ein. Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen Psychose als etwas negatives sehen, aber ich meine in Psychose "eine unheimliche Magie" zu erkennen. Mit der Heilungschance, die Psychose bieten kann, beschäftige ich mich in meinen Büchern. Mein erstes Buch "Die unheimliche Magie der Psychose" wurde 2017 beim "Verlag der Ideen" veröffentlicht. Hier der Link zum Buch: https://verlagderideen.de/portfolio/die-unheimliche-magie-der-psychose/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.