Religion, Spiritualität und die Selbstheilung dieser Welt

0
44

Da das Macht Instrument Religion als solches schwächelt, wird die Spiritualität jetzt seit einiger Zeit über verschiedenste „Internet-Kanäle“, über die Schaffung einer Traumwelt, manipulativ im Sinne des Zieles von Globalisierung und Weltregierung angepasst. So dass sich nun endgültig das „eine Weltprojekt“ durchsetzt und sich darin jede innere Souveränität und jeder Widerstandswille in einem vermeintlichen spirituellen Aufstieg in eine „neue Welt“ auflöst.

Mit diesen Entwicklungen wirkt auch das injizierte Gift der Religion und ihrer Ausgangsenergie wie ein Virus bis heute weiter und hat sich damit sogar unbemerkt in seiner Wirkung lähmend ausgebreitet. Wenn auch heute für viele die sogenannte Wissenschaft als sinnstiftende Religion erscheint, so steht doch auch hinter ihr der gleiche Machtkomplex, der seit Jahrhunderten aus dem Hinterhalt agiert.

In einer natürlichen Betrachtungsweise würde man die aktuellen Abläufe in der Welt als natürlichen Prozess sehen und als Ergebnis eines zu lange schwelenden Krankheitsherdes, der nun im Fieber des Transhumanismus mündet. Die Frage, ob wir wirklich zu viele Menschen auf der Erde sind, stellt natürlich in der heutigen Zeit eine Provokation dar. Vor allem deshalb, weil dabei das Thema der aktiven Reduktion der Menschheit im Raum steht. Wohin hat uns aber das religiöse „Seit fruchtbar und mehret euch“ letztlich geführt? In ein ausschließlich auf Profit ausgerichtetes „Massenbewirtschaftungssystem“ entgegen der Natur! Alles im Sinne derer, die daran verdienen. Das Thema einer notwendigen Dezimierung hätte also gar nicht aufkommen können, wenn die Puppenspieler nicht im Vorfeld all das angerichtet hätten, was wir heute vorfinden. Die sogenannten Hexen der alten Zeit und die Natur selbst haben entgegen der Vorgaben der Religionen mit dafür gesorgt, dass das natürliche Gleichgewicht gewahrt blieb und wir nicht zu einer riesigen Population wurden.

Alle religiösen Vorgaben dieser Welt dienen nicht dem Menschen oder einer positiven Entwicklung in der Welt, sondern bis heute dem Machterhalt im „Teile-und-Herrsche-System“. Daher muss wohl, entgegen der Meinung vieler Menschen, dass die Religion kaum noch/keinen Einfluss auf sie hat, eine Analyse der sozialen Strukturen mit der Betrachtung der Nachwirkungen der Christianisierung anfangen.

Diese Welt sorgt gerade höchst selbst für ihre Heilung und ihr Abwehrsystem geht gerade massiv gegen die Krankheit vor, während die Puppenspieler in ihrem Wahn ernsthaft glauben, dass sie selbst das Heft in die Hand genommen haben.

Armin

 

Bild von Gylfi Gylfason auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.