Schwerer Psychiatriefehler: Noch mehr Gift (Psychopharmaka) bei “Vergiftung”

0
26

Ich bekam Haldol – mir ging es sehr schlecht damit – ich bekam noch mehr von dem Haldol – mir ging es noch schlechter, ich bekam daraufhin noch mehr davon.

Macht rückblickend betrachtet wenig Sinn, doch dies ist ein für die Psychiatrie typischer und oft begangener Fehler.

Denn oft verschreibt die Psychiatrie ihren Patienten gegen “scheinbare Symptome ” noch mehr von der Arznei, die aber eigentlich die Ursache ist für die Beschwerden – die scheinbaren Symptome sind in Wahrheit Nebenwirkungen des verschriebenen Medikamentes und oft kommen auch künstlich verursachte Symptome durch Psychopharmaka vor.

Es wird also noch mehr vom Gift (also die Psychopharmaka) bei einer “Vergiftung” (= aber eben durch jene Psychopharmaka) verschrieben…

Macht keinen Sinn!

Ich schleiche meine Neuroleptika mit der Regel 10 – 20 % alle 2, 3 Monate aus.. “Bundesverband Psychiatrieerfahrener” raten 10 % alle 1,2 Wochen zu reduzieren..

Für mich persönlich ist dies aber zu schnell, weil ich sehr empfindlich auf Reduzierung reagiere..

Nie zu schnell ausschleichen! Gefahr der Absetzpsychose!


Video und Buch “Die unheimliche Magie der Psychose” von Vera Maria

Vorheriger ArtikelDer Mensch und das Fleisch
Nächster ArtikelIch lüfte das Geheimnis meiner Vitalität!
Vera Maria
Mein Name ist Vera Maria und ich bin Betroffene einer psychischen Besonderheit ;) Ich weigere mich den Begriff "psychisch krank" zu verwenden, da es sich meiner Meinung nach niemand anmaßen darf zu definieren, was "normal" ist und was "krank". Früher habe ich sehr unter meiner Besonderheit gelitten. Ich hatte starke Ängste und Zwänge und habe durch 4 Suizidversuche mein Leben aufs Spiel gesetzt. Meine Entwicklung war geprägt von Manien und Depressionen und erst mit einer Psychose setzte bei mir Heilung ein. Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen Psychose als etwas negatives sehen, aber ich meine in Psychose "eine unheimliche Magie" zu erkennen. Mit der Heilungschance, die Psychose bieten kann, beschäftige ich mich in meinen Büchern. Mein erstes Buch "Die unheimliche Magie der Psychose" wurde 2017 beim "Verlag der Ideen" veröffentlicht. Hier der Link zum Buch: https://verlagderideen.de/portfolio/die-unheimliche-magie-der-psychose/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.