Was ist Psychose? (Meine Erfahrung)

0
61
Als ich in einmal in der Klinik war, habe ich viel Zeit im Klinikpark mit Mitpatienten verbracht.
Es war Sommer und so sind wir bei jeder Gelegenheit in den Park gegangen um uns die Zeit zu vertreiben und wohl auch etwas um dem wohl eher tristen Klinikalltag zu entfliehen.
Wir haben dann eine kleine Umfrage in der Runde von Mitpatienten gemacht, was seine Psychose für jeden von uns bedeutet..
Was wirklich auffällig ist: Wie oft das “Gespräch”/ die “Kommunikation” als Wunsch und Bedürfnis genannt wurde!
Leider kommen Gespräche allgemein in Psychiatrien zu kurz.
Der Fokus wird hier auf die Psychopharmaka gelegt, die leider viel zu leichtfertig verordnet werden.
Die Zwangsbehandlung tut sein übriges – in meinen Augen Menschenrechtsverletzung.
Ein erfreulicher Gegenentwurf ist der “Offene Dialog” – eine Gesprächstherapie mit einer Heilungsquote von 85 % bei Psychosen!
Was genau ist nun denn “Open Dialogue”?
Endlich eine Alternative zu Neuroleptika und Zwangsbehandlung!! “Open Dialogue” ist ein Therapiekonzept aus Finnland, zur Behandlung von Krisen und hat bei Psychose eine Erfolgsquote von 85 %.
Dabei wird nur in Ausnahmefällen Medikamente gegeben. Warum es sich in Deutschland bisher nicht durchsetzt? Nun, die Pharmaindustrie hätte riesige Verluste.
Zudem sich mit gesunden Menschen kein Geld mehr verdienen lässt.
In Teilen von Finnland ist Schizophrenie fast nicht mehr verbreitet – Dank “Open Dialogue”.
hier auf meiner Homepage nähere Infos zum “Offenen Dialog” 🙂

(auf der Mitte der Seite)

gemalte Bilder im Video sind von mir,

Buch “Die unheimliche Magie der Psychose”

ist auch von Vera Maria

 

Vorheriger ArtikelSARS-CoV-2 – Lüge oder Fakt? – Teil 3
Nächster Artikel“Schockzustand durch Experten?”
Vera Maria
Mein Name ist Vera Maria und ich bin Betroffene einer psychischen Besonderheit ;) Ich weigere mich den Begriff "psychisch krank" zu verwenden, da es sich meiner Meinung nach niemand anmaßen darf zu definieren, was "normal" ist und was "krank". Früher habe ich sehr unter meiner Besonderheit gelitten. Ich hatte starke Ängste und Zwänge und habe durch 4 Suizidversuche mein Leben aufs Spiel gesetzt. Meine Entwicklung war geprägt von Manien und Depressionen und erst mit einer Psychose setzte bei mir Heilung ein. Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen Psychose als etwas negatives sehen, aber ich meine in Psychose "eine unheimliche Magie" zu erkennen. Mit der Heilungschance, die Psychose bieten kann, beschäftige ich mich in meinen Büchern. Mein erstes Buch "Die unheimliche Magie der Psychose" wurde 2017 beim "Verlag der Ideen" veröffentlicht. Hier der Link zum Buch: https://verlagderideen.de/portfolio/die-unheimliche-magie-der-psychose/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.