Weinen wegen meinen 3 Psychopharmaka (meine Morgenmedis) – ein Verbrechen am Mensch?

0
88

Psychopharmaka sind meiner Meinung nach nur als Mittel letzter Wahl und nur für die Zeit der Krise (wenn überhaupt – es gibt immer pflanzliche Alternativen!) sinnvoll.

Ich nehme Psychopharmaka seit knapp 10 Jahren und erlebe durch die Psychopharmaka leider tagtäglich meine persönliche Hölle.
Viele Menschen lasse sich von den Psychiatern und behandelnden Ärzten blenden und in die Irre führen – Psychiater sind aber halt auch nur Menschen und haben wohl eher oft den Geldbeutel, als das Patientenwohl im Sinne.
Psychopharmaka sind schwere Medikamente, die leider oft viel zu leichtfertig, ja fast wie Smarties verteilt werden!
Ich plädiere dafür Psychopharmaka immer durch pflanzliche Alternativen zu ersetzen!
Doch für diese pflanzlichen Alternativen hat die liebe Pharmalobby ja keine Patente – deshalb werden sie von der Psychiatrie nicht gefördert!
Ich hoffe das sich da was ändert!
Die Geldgier der Pharmalobby kostet Menschenleben!

Video und Buch
“Die unheimliche Magie der Psychose”
sind von Vera Maria
Vorheriger ArtikelEs ist die Zeit der absoluten Veränderungen! Teil 1
Nächster ArtikelSnowden: Gesetz, Gerichte und Menschenrechte spielen bei Überwachung schon lange keine Rolle mehr
Hi liebe Leute :) Mein Name ist Vera Maria und es ist noch keine 10 Jahre her, da habe ich wegen einer Zwangsneurose die 80 % vom Tag über Jahre angehalten hat, einen Suizidversuch nach dem anderen gemacht. Heute blogge und schreibe ich über das Thema Psychose und Psychiatriereform. Über Psychose blogge ich, weil ich schließlich nach langjähriger erfolgloser "Pseudo-Therapie" in der Psychiatrie durch eine Psychose den Schlüssel zur Heilung von meiner Angststörung gefunden habe. Über Psychiatriereform blogge ich, weil ich sagen kann, dass mir meine 20 Klinikaufenthalte nicht viel gebracht haben, außer einer schweren Medikamentenabhängigkeit und einem schlimmen Traumata durch 4 Tage Isolierzelle. Ich will, dass sich da im Bereich der Psychiatrie hoffentlich möglichst bald eine Reform auftut - Psychiatrie kostet tagtäglich Menschenleben! In Deutschland bleiben ca. 70 % der Menschen mit Psychose "krank", in Finnland wird nach dem Konzept des "Open Dialogs"/ "Offenen Dialoges" behandelt! 85 % der Patienten in Finnland werden durch Gespräche (fast ohne den Einsatz von Psychopharmaka) geheilt! Doch die deutschen Psychiatrien sind wohl zu eng mit der Pharmaindustrie verbunden um an einem Umdenken ernsthaft interessiert zu sein! Ich sehe Psychose als mögliche Heilungschance für ein "wahrlich krankes Ego" und nicht primär als Erkrankung wie die Psychiater das tun. Auch die Bewusstseinserweiterung während und nach einer gut durchlaufenen Psychose spielt sicherlich eine tragende Rolle, die von der Psychiatrie entweder nicht erkannt oder stupide ignoriert wird. In meinem Youtube und Telegram Blog versuche ich als Betroffene über diese Themen aufzuklären. Auch mit meiner Telegram Gruppe "Heilungschance Psychose" versuche ich einen offenen Austausch über dieses Thema zu schaffen. MEINE GRUPPE ZUR HEILUNG PSYCHOSE: https://t.me/HeilungVonPsychose ...Mein erstes Buch "Die unheimliche Magie der Psychose" wurde 2017 beim "Verlag der Ideen" veröffentlicht. Hier der Link zum Buch: https://www.amazon.de/unheimliche-Magie-Psychose-Vera-Maria/dp/3942006286

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.