Hinweise und Tips für alle die auf eine Bühne wollen…

„Viele Menschen wollen charismatisch sein. Sie tun alles um aufzufallen und so zu sein, wie sie glauben, sein zu müssen um charismatisch zu wirken. Fail!“

Charismatisch zu sein ist etwas, was die meisten Menschen – vor allem jene welche sich zu höherem berufen fühlen – sein wollen. Denn sie wissen, dass man einem charismatischen Menschen eher und aufmerksamer zuhört. Charismatische Menschen können andere mitreißen und für alles begeistern was immer sie wollen. Nun ja, wem würde das nicht gefallen?

Dann gehen sie hin und besuchen Rhetorik-Kurse und lernen, wie man sich auf einer Bühne verhält. Danach wundern sie sich, dass sie trotzdem nicht gut beim Publikum ankommen. So bemühen sie sich immer und immer wieder, versuchen es mit Witzen, tollen Präsentationen und wenn alles nichts hilft, dann erhöhen sie in der Regel einfach die Lautstärke. Sie scheinen dabei allerdings zu vergessen – oder sie haben es nie gelernt – dass ein Mikrophon nur die Lautstärke und nicht die Qualität des Gesagten verstärkt! Genau genommen wird eine schlechte Botschaft durch Erhöhung des Pegels noch schlechter, nicht besser! Bevor man sich also mit Rhetorik quält und lernt seinen Namen zu tanzen würde ich empfehlen, sich folgende Fragen zu stellen:

Habe ich eine Vision?

Dies ist die wichtigste Frage die man sich stellen sollte bevor man in der Öffentlichkeit auftritt. Es reicht nicht, wenn man einfach etwas verkaufen will oder nicht weiß, was man sonst tun oder arbeiten sollte. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass eine Vision etwas enorm viel größeres ist als bloß ein Ziel zu haben. Ziele gibt es mindestens genau so viele wie es Gründe dafür gibt weshalb man diese erreichen will. Ziele zu haben löst nicht dasselbe aus, wie es das einer Vision zu folgen tut. Eine Vision ist im Gegensatz zum bloßen Ziel immer etwas persönlich Übergeordnetes. Etwas, von globaler oder sogar universeller Tragweite. Wer eine Vision hat, dessen Intention (Absicht) ist eine völlig andere und beinhaltet mindestens 80 % jener Dinge die man braucht, um charismatisch zu sein.

Habe ich etwas zu sagen?

Natürlich glauben wir alle, dass wir etwas zu sagen haben. Aber hier sollten wir mal etwas genauer hinschauen und uns fragen, ob das was wir zu sagen haben, für die Menschen auch wirklich wesentlich und bereichernd ist. Es ist enorm viel essentieller, dass man eine Geschichte hat als, wie man diese erzählt!

Bin ich bereit alle meine Schwächen einem breiten Publikum zu zeigen?

Viele sehen die Bühne als optimale Plattform sich zu präsentieren und die Aufmerksamkeit des Publikums zu genießen. Aber was sie oft nicht realisieren ist, dass die Bühne eine große Lupe ist! Unter dieser Lupe wird man sozusagen unter die Lupe genommen. Die Leute sehen alles viel deutlicher wenn man auf einer Bühne steht und dank der heutigen Technik hören sie auch alles viel deutlicher. Bin ich wirklich dazu bereit? Diese Frage sollte man sich unbedingt stellen! Denn früher oder später wir auch Kritik kommen und diese wird mindestens genau so laut und deutlich sein wie das, was von der Bühne herunter schallt. Kann ich damit umgehen? Bin ich stabil genug? Schaffe ich es Kritik widerstandslos anzunehmen? Wer daran zweifelt, dem empfehle ich einen großen Bogen um jede Bühne zu machen.

Glaube ich unzweifelhaft an das, was ich sage und lebe ich es auch selbst?

Diese Frage ist unglaublich wichtig! Denn wenn das was ich sage nicht mit dem übereinstimmt, was ich fühle und lebe, dann merken das die Leute sofort. Zweifel schwingen in unseren Worten mit und durch ein Mikrophon sogar noch deutlicher.

Früher oder später nehmen die Leute auch Dein Privatleben unter die Lupe und wenn da etwas auftaucht womit Du selbst noch nicht klar bist, dann kann es ganz schön peinlich werden.

Authentisch sein!

Dies ist der wichtigste Punkt den es sehr genau zu beachten gilt! Wenn auch nur einer der obigen Punkte leichtfertig übergangen wird, ist dies nicht möglich. Und wer nicht authentisch ist, der hat weder Charisma noch Erfolg in seinem Auftreten. Warum? Weil man eben nur dann authentisch sein kann, wenn man nichts mehr zu verbergen, nichts zu verlieren aber dafür eine Vision zu verwirklichen hat. Besser Du gehst etwas später an die Öffentlichkeit als zu früh. Denn wenn man erstmal auf der Bühne verkackt hat, dann gilt es noch einmal von ganz, ganz unten zu beginnen. Und das ist wirklich keine leichte Herausforderung. Eine verlorene Gunst wieder zurück zu gewinnen gelingt nämlich erst recht nur dann, wenn Du ein geklärter Visionär bist.

Authentisch zu sein hat übrigens nichts damit zu tun immer zu sagen, dass man eben so oder so ist und die eben authentisch sei. Fehler sind immer Fehler und sich zu sagen, dass es keine Fehler wären sondern Authentizität funktioniert höchstens für Dich selbst. Aber das Publikum wird es Dir nicht abkaufen. Ehrlichkeit steht an oberster Stelle wenn man vor Publikum auftritt! Die Leute sind nicht dumm, im Gegenteil! Das Publikum ist wach (sonst wären sie nicht da) und sensibel (sonst würden sie sich nicht für Dein Thema interessieren). Unterschätze also nie die Menschen um Dich herum und schon gar nicht dann, wenn Du auf einer Bühne stehst. man ist da schneller wieder unten als man hochgekommen ist. Was die Menschen auf einer Bühne sehen und spüren wollen, ist ein Mensch dem man vertrauen kann. Sie wollen keinen perfekten Menschen da oben, sondern einen wahrhaftigen!

Wenn Du authentisch und geklärt bist, dann kannst Du Dir auch die Rhetorik-Kurse sparen. Dann sprichst Du ja davon was Du wirklich lebst und das ist das Wesentlichste. Wenn das was Du sagst mit dem übereinstimmt was Du meinst, wie Du Dich bewegst und fühlst, dann wird es ankommen und die Menschen empfinden Dich als etwas Besonderes. Und ja, das ist auch besonders, denn authentische, ehrliche, aufrichtige und mutige Menschen mit einer großen Vision sind leider immer noch selten anzutreffen.

Aber wenn Du so einer bist, dann kannst Du nahezu nichts mehr falsch machen auf einer Bühne. Da gilt es nur noch zu wissen, wie man ein Mikrophon verwendet und wenn möglich die Grenze der Bühne nicht zu vergessen sonst; Boing!

Charismatische Menschen sind deswegen so entspannt und energetisch aufgeladen, weil sie nichts zu verbergen haben, keine versteckten Absichten hegen und vor allem deswegen, weil sie ihr Publikum lieben! Wer die Menschen nicht liebt, der sollte sich besser nicht auf eine Bühne begeben. Denn von unten kommt immer das hoch, was man von oben zu ihnen hinunter sendet. Merk Dir das!

Sobald Du etwas Besonderes sein willst, wirst Du versagen. Sobald Du auch nur etwas besseres sein willst als Du bist oder wofür Du Dich selbst hältst, wirst Du versagen. Du solltest also glücklich und dankbar dafür sein, dass Du so bist, wie Du momentan eben bist. Eins sein mit sich selbst ist immer die beste Grundlage. Ich meine das aber bitte nicht so, wie es viele tun, dass sie sich sagen, dass sie eben so sind und wem das nicht passt, der hat mich nicht verdient oder so ähnlich… Es liegt an Dir dafür zu sorgen, dass Du Dein Publikum verdienst und nicht umgekehrt!

Charisma ist also das Resultat all dieser Komponenten. Es ist wie ein ‚Mousse au Chocolat’! Jede Zutat muss von höchster Qualität und in genau der richtigen Dosierung vorhanden sein damit es zum ultimativen Genuss wird. Natürlich ist jeder frei, seine ‚Mousse’ so zu garnieren und so zu servieren, wie es ihm gefällt. Aber merke: Keine noch so schöne Dekoration kann ein schlecht schmeckendes ‚Mousse’ wieder wettmachen! Bereite Dich also immer zuerst selbst zu bevor Du Dich den Menschen servierst. Dann wirst Du ein charismatischer Leckerbissen für Dein Publikum sein.

In diesem Sinne, Mahlzeit!

 

Bruno Würtenberger

Bewusstseinsforscher/Schweiz

www.bewusstsein-vlog.com
www.freespiritinfo.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.