Die Welt ist ein Spiegel von Dir!

Gerade in esoterischen Kreisen höre ich sehr oft, „Ich bin ja nur ein Spiegel von dir“. Ganz nach dem Motto: „Ich kann ja nichts dafür!“ „Du bist selbst schuld oder du bist selbst verantwortlich dafür!“ Hier möchte ich nun einiges richtig stellen.

Die Welt ist ein Spiegel von Dir und natürlich auch von mir! Das bedeutet, dass alles was wir im Außen wahrnehmen, was uns triggert, uns stört, auch in uns ist. Die Verantwortung dafür solltest du aber nicht an die anderen abgeben, weil sie dir etwas spiegeln, sondern du solltest sie voll und ganz zu dir nehmen, sonst befindest du dich im Opferbewusstsein und hast keine Möglichkeit etwas zu verändern.

Alles was dich bei anderen stört, hast du auch in dir. Stört dich z.B. die Aggression von anderen, so solltest du schauen, wo und in welchen Momenten du selbst aggressiv bist. Stört dich der Neid oder Geiz von deinem Gegenüber, so solltest du schauen, in welchen Situationen du selbst neidig oder geizig bist. Immer wenn dich etwas stört, kannst du sagen „genau wie ich“ und forschen, in welchen Bereichen du genauso bist wie der andere. Nur so kannst du etwas verändern, indem du es dann bei dir veränderst. Hast du es verändert, so muss der andere dir nichts mehr spiegeln und es geschieht Veränderung auch im Außen.

Der Spiegel zeigt nicht dem anderen auf, was an ihm nicht richtig ist sondern die anderen zeigen dir dadurch auf, wo du vielleicht noch etwas genauer hinschauen darfst. Verstehst du? Auch wenn der andere dir sagt, dass ihn dieses oder jenes an dir stört, solltest du nicht antworten, dass du ihm das ja nur spiegelst und er bei sich schauen soll, sondern auch hier solltest du bei dir selbst schauen. Dass er dich darauf anspricht, erzeugt bei dir Widerstand, dann kannst du schauen, wogegen du Widerstand hast. Ist es vielleicht die Besserwisserei, des anderen oder die Belehrung? Jetzt kannst du forschen, in welchen Situationen du das genauso machst.

Das wird sehr gerne umgedreht, denn es ist nicht immer lustig, seine eigenen Fehler zu sehen. Meistens glaubt man im ersten Moment auch gar nicht, dass man den Fehler selbst hat, den man beim anderen sieht, denn sehr oft liegt dieser Fehler in anderen Bereichen. Deshalb ist es sehr wichtig sich selbst gegenüber ehrlich zu sein und dafür auch die volle Verantwortung zu übernehmen. So bist du im Schöpferbewusstsein und kannst alles verändern.

Alles was du in deinem Universum erlebst ist ein Spiegel von deinem Inneren. Selbst die Kriege, die Corona-Krise, die Impfungen, die NWO etc. alles wogegen du Widerstand hast und wovor du Angst hast, zeigt dir auf, dass du diese Widerstände und Ängste noch nicht integriert hast. Deshalb macht es so viel Sinn und ist ein so wertvoller Dienst am Nächsten, im eigenen Bewusstsein zu forschen, die Widerstände und Ängste zu integrieren und somit die Möglichkeit zu schaffen, dass sich im Außen etwas ändert. Ganz gemäß dem Sprichwort „Zuerst Frieden in Dir, dann in der Welt, nicht umgekehrt!“

Bei dieser Forschungsarbeit kann dich das FreeSpirit® Bewusstseinstraining und der Bewusstseins-Vlog sehr gut unterstützen. Arbeiten wir so gemeinsam an einer friedlichen glücklichen Welt. Beginnen sollte nur jeder zuerst bei sich selbst.

Alles Liebe

Andrea Viertl

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.