Ein Wort zu den Piloten über Klimakontrolle durch SRM! Giftige Dämpfe durch TAI Smog!

2
858
Photo of Daniel Kirst
https://www.pexels.com/photo/airport-airplane-airport-gate-70955/

INHALT

1. Nicht lesen!
2. Einleitung
3. Machen die Piloten mit?
4. Warum machen die Fluggesellschaften mit?
5. Bilder von Chemtrail-Sprühern:
6. Quellen
7. Bemerkungen zu Kommentaren

 

 

 

1. Nicht lesen!

Wer an die Existenz von fliegenden Engeln und dem sichersten Verkehrsmittel der Welt glaubt und dabei bleiben möchte, soll bitte nicht weiter lesen.

 

1. Einleitung

Bei Gesprächen über Geoengineering und Chemtrails kommt es, ohne dass die Zuhörer bereit sind, sich langwierig mit den technischen Fakten und dem wissenschaftlichen Hintergrund zu beschäftigen, zu kategorischen Fragen die da z.B. lauten:


2. Machen die Piloten mit?

Wissen die denn nicht Bescheid, dass dies gefährlich für die Gesundheit ist?

ANTWORT: Die meisten Piloten haben nicht genug Ahnung, um mitmachen zu wollen! Die Ahnungslosigkeit ist eine grundsätzliche Schande dieses Berufsstandes. Sie müssten es eigentlich wissen und begreifen, sei es um ihrer eigenen Sicherheit wegen oder aus Sorge um ihre Familien, Kollegen, geschweige denn um die mitfliegenden, ihm treudoof vertrauenden Passagiere!

Sie sind auf jeden Fall dumm genug, um durch die giftige Suppe am Himmel zu fliegen und dies auch noch schön zu finden!

Alle Piloten werden in Meteorologie ausgebildet. Sie müssten in der Lage sein, jede Wolkenbildung korrekt zu interpretieren, aber die meisten sind einfach DUMM! Sie haben nur alles auswendig gelernt und Prüfungen bestanden. Denken können sie nicht. 

Die geistige Leistung eines Piloten in einem modernen Flugzeug ist geringer als die eines Reiters auf dem Pferd oder eines Eselskarrenführers. Der Pilot sieht nichts, macht nichts, erkennt keine Zusammenhänge.

Pilot gehört zu den Schandberufen unserer Zeit. Je mehr Menschen die Klimakontrolle verstehen, desto klarer wird es, aber die Nachricht wird zuletzt die Piloten erreichen.

Die Piloten sind besoffen von Überbezahlung. Das Geld macht sie dumm und blind. Mit deutlich weniger Gehalt wären sie gezwungen, ihr Hirn einzuschalten.


Piloten haben aufgrund der historischen Faszination für das Fliegen eine Aura und einen Status, den sie gar nicht verdienen – übrigens ähnlich wie die Symptom orientierten gefallenen Götter in Weiss (Ärzte).

Welche aktive Leistung und Verantwortung bringt ein Pilot, im direkten Vergleich mit einem Busfahrer?

Der Pilot kennt gar nicht alle Bereiche seines Vehikels. Er hat keinen Rückspiegel, womit er erkennen könnte, was das Flugzeug hinterlässt. Er entscheidet nicht, welchen Korridor, welche Höhe er fliegen soll. Er muss nicht einmal aktiv fliegen. Die Technologie ist soweit, dass es gar keines Piloten im Cockpit bedarf, um ein Flugzeug sicher starten, fliegen und landen zu können. Viele Piloten wären nicht in der Lage, in einer Notsituation ein Flugzeug tatsächlich manuell zu landen.

Sie sind überbezahlt und überversorgt, zumindest die der Lufthansa. Warum soll sich die Made über den Speck beschweren?

Am Fachwissen der Piloten ist Zweifel angebracht. Wenn sie nicht hinter ihr Flugzeug schauen können, so können sie das Bild der Chemtrails vor sich sehen. Zudem kennen sie inzwischen die vielen Vorfälle mit giftigen Dämpfen, wodurch Piloten, Stewardessen und Passagiere schwere gesundheitliche Schäden erlitten haben, bis hin zu Arbeitsunfähigkeit und Todesfällen. Vergeblich werden die Ursachen nur in der Flugzeugtechnik gesucht.

Sie könnten die Ursache dieser Probleme schnell nach dem Ausschlußverfahren einkreisen, wenn sie tatsächlich meteorologisch fit wären. Offensichtlich sind sie es nicht und haben dieses Fach nur theoretisch behandelt, um ihre Prüfung zu bestehen, ohne im Nachhinein einen praktischen Bezug herstellen zu können.

Doch sie sollen im Angesicht der täglichen Gefahr der Vergiftung nicht dumm bleiben und dumm sterben. Sie sollen nicht behaupten können, sie hätten es nicht gewusst! Zumindest des Lesens sollten sie befähigt sein.

Wolkenkunde! Nephology! 
http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/04/wolkenkunde-nephology.html

Troposphärische Aersol Injektion (Chemtrails) Desublimation Condensation
http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/06/chemtrail-desublimation-trail.html

Sublimation, Desublimation!
http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/04/sublimation-desublimation.html

Schließlich sollten die “überbezahlten” Piloten gemeinsam mit den relativ unterbezahlten StewardessenBodenpersonal und den Technikern VERANTWORTUNG tragen für Leib und Leben aller, die fliegen.

BA pilot ‘killed by toxic fumes on flightdeck after being constantly exposed to fuel leaks on-board passenger jets’
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2708365/BA-pilot-killed-toxic-fumes-flightdeck-constantly-exposed-fuel-leaks-board-passenger-jets.html

Wieder dicke Luft in Lufthansa-Airbus
https://www.stern.de/reise/service/giftige-daempfe-an-bord-wieder-dicke-luft-in-lufthansa-airbus-3869830.html

Lufthansa gesteht Probleme mit giftigen Gasen
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article109553015/Lufthansa-gesteht-Probleme-mit-giftigen-Gasen.html

DAILY UPDATES & reported FUMES/ODOURS/SMELLS
https://www.aerotoxicteam.com/newsroom.html

 

3. Warum machen die Fluggesellschaften mit?

Makaber, dass die Flugzeughersteller für die Vorfälle von giftigen Dämpfen gerade stehen sollen. Es ist einfacher auf andere zu verweisen, anstatt eigene Fachkenntnis einzubringen, die offensichtlich nur oberflächlich vorhanden ist. Die Hersteller sind vom Kraftstoff abhängig wie ein Junkie von Drogen. Sie können es nicht riskieren, von der “Versorgung” abgeschnitten zu werden.

Dass die Billigairlines sich über die Sprüherei finanzieren, ist völlig klar, denn sonst wären sie nicht von Anfang an “billig” gewesen. Die Gründung solcher Billigairlines und der massive Einstieg der Ölscheichs in den Flugverkehr hat letztlich eine Hebelwirkung auf die bestehenden Gesellschaften ausgeübt, so dass inzwischen alle sich von den Einkünften des Klimakotroll-Dienstes finanzieren müssen. Sonst gibt es kein billiges Kerosin und Subventionen.

 

4. Bilder von Chemtrail-Sprühern:

04.10.2014 14:22, ein Sprüher, erkennbar an den langanhaltenden Chemtrailstreifen.
04.10.2014 13:41, QANTAS  Airways!
04.10.2014 18:41, der Chemtrail-Sprüher links und ein Nicht-Sprüher rechts, im direkten Vergleich. Wird der Untertschied deutlich? Am unterschiedlichen Himmel kann es nicht liegen!
04.10.2014 18:41, nochmal der direkte Vergleich eines EMIRATES-Sprühers (links) mit einem Nicht-Sprüher (rechts). Auf den Unterschied kommt es an!!!
04.10.2014 18:40, der lange Chemieschweif des EMIRATES-Sprühers.
04.10.2014 18:40, der EMIRATES-Sprüher in der Nahaufnahme. Die Araber holen das Wasser selber ab 🙁  Was zahlen sie dafür ?
04.20.2014 18:35, LAN CARGO, sprüht seine Chemtrailbahn. Der Himmel im Westen ist fast vollständig bedeckt und wird weiter geschlossen.
04.20.2014 18:37, LAN CARGO, beendet seine Chemtrailbahn und fliegt ohne weiter zu sprühen weiter. Übrigens, viele Cargo-Flugzeuggesellschaften sind in das Geoengineering eingebunden.
04.10.2014 18:33, eine futuristisches Gemälde? Nein eine gegenwärtiger Chemtrail-Himmel!
04.10.2014 18:33, die Luft, die unsere Kinder und wir einatmen müssen. Fühlt Ihr Euch nicht wie Fische im verdreckten Wasser eines Aquariums!

 

5. Quellen

Viele Aspekte der Klimakontrolle werden im Geoarchitektur-Blog erläutert. Einige wurden in diesem Artikel an den passenden Stichwörtern verlinkt.

Der Blog: http://geoarchitektur.blogspot.com/

Eingebettete Videodokumente sprechen für sich.

Zum weiterlesen empfohlene Quellen sind im Artikel vollständig angegeben.

6. Bemerkung zu Kommentaren!

Themenfremde, sinnlose, inhaltslose, beleidigende, polemisierende Kommentare werden nicht geduldet und sofort gelöscht.

Es soll ein konstruktives Brainstorming ermöglicht werden, damit die Aufklärung sachlich vorankommt.

Lieber wenig mit Qualität, als viel nutzlose Quantität.

2 Kommentare

  1. Führende Staatsrechtler hatten aus anderen Gründen Verfahren gegen Merkel und diverse Strategen beantragt, u.a. wg. #Verfassungsbruch. Dies wurde alles abgebügelt und es zeichnet sich ab, dass auch die handelnden Atmosphärenchemiker nie zur Verantwortung gezogen werden, zumal der Internationale Gerichtshof nur noch eine “lame duck” ist, je nach Bedarf aber von jenen mißbraucht wird, die ihn selbst nicht anerkennen.

    Was können wir also tun? Meine Frau und ich fliegen seit Jahren nicht mehr und unternehmen auch keine Kreuzfahrten. Über hundert Tonnen Schadstoffe haben wir dabei eingespart. Um so mehr deprimiert es mich, wenn ich sehe, wie bereits 2017 wohl die 4 Milliarden-Passagier-Marke geknackt wurde, Kreuzfahrten boomen. Flugzeuge werden von den Fluggeilen regelrecht gestürmt.

    Man könnte sich auch einer Horde Büffel entgegenstellen mit einer roten Fahne wedeln und “Stopp” rufen! Politiker, die sich hier ernsthaft engagieren würden, wären schnell weg vom Fenster. Minister wie Dobrindt, der längst aus seinem “Amt” entfernt gehört, sind heute maßgebliche Sondierer bei der Regierungsneubildung.

    • Lieber Jürgen,

      es gibt einen grundsätzlichen Unterschied zwischen den Flugzeugen und Schiffen, die tatsächlich Waren und Menschen befördern und den Sprühflugzeugen, die nur fliegen, um für die Klimakontrolle den Himmel verpesten.

      90% Luft, 7% CO2, 2,8% Wasserdampf. Die Mantelstromtriebwerke sind sauber!
      http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/09/blog-post_28.html
      http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/high-bypass-turbofan-jet-engines.html

      Nicht sprühende Flugzeuge verbrennen Kerosin, das stark gereinigt ist und bei dessen Verbrennung nur H2O und CO2 entstehen, aber so gut wie gar keine Schadstoffe. Bedenke, weder H2O noch CO2 sind Giftstoffe für die Natur.

      Die Schiffe verbrennen Diesel oder Schweröl, was recht dreckig ist, aber dennoch liefern sie der Natur wichtige Düngemittel. Sowohl das CO2, als auch der Ruß mit Kohlenstoff und die Schwefelverbindungen werden von den Lebewesen der Ozeane gerne aufgenommen. Bedenke bitte auch, dass spezialisierte Bakterien, sogar den in Stahl eingebundenen Kohlenstoff auslösen. Kohlenstoff ist ein wesentlicher Baustein des Lebens.

      Problematisch sind also nicht Kraftstoffverbrauch bei Reisen und Transport, sondern die Verpestung des Himmels mit Feinststäuben. Der schädlichste Auswirkung ist die Blockade des Sonnenlichts, dazu die verdreckte Luft und der Sauerstoffmangel.

      Es wird sehr viel Propaganda um den Anstieg des CO2-Anteils in der Atmosphäre gemacht, aber kaum einer macht sich Gedanken darüber, dass dies der Indikator für die Verringerung des Sauerstoffs ist. Ebenso wissen die wenigsten, dass die Ozeane für 70% des atmosphärischen Sauerstoffs verantwortlich sind. Der Anstieg CO2-Menge bedeutet also weniger Photosynthese in den Ozeanen und weniger Sauerstoff, aber die Produktion und Emission von mehr Kohlenstoffdioxid.

      So werde bitte kein Opfer der Propaganda und verreise, so oft Du es Dir leisten kannst, per Auto, Schiff oder Zug, aber nur nicht per Flugzeug, solange der Himmel verpestet wird. Wir müssen dieses Verbrechen beenden und endlich mehr Sicherheit in den Flugverkehr bringen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.