Volk ohne Führung?

0
41

Der Mensch im Allgemeinen erscheint nicht zum Souverän geschaffen. Er folgt lieber dem Hirten und dem Hund mit der Herde in das Gatter. In dem von ihnen gesteckten Rahmen fühlt er sich zu Hause.“

Wie man dieser Tage wieder einmal erleben kann, ist der vermeintlich leichte Weg auch der Weg der Mehrheit. Die Sicherheit stiftende Lüge ist ihnen näher, als die sinnstiftende Wahrheit es wohl jemals sein kann. So suchen sie auf allen Wegen Leitlinien und Leitfiguren, die ihnen den Weg zeichnen. Wenn diese Leitbilder und ihre Wahrheitsgeber entmachtet werden, dann handeln sie nach dem alten Motto: „Der König ist tot, es lebe der König“.

Seit langer Zeit haben wir nun kein Führungspersonal mehr, das auch nur im entferntesten unabhängig, verantwortungsvoll und im Sinne des Volkes handelt und so sind wir Marionetten und Politdarstellern unterworfen, deren eigene Führung nur dem Gott des Mammon untersteht.

Wir sind einer Scheinwelt von Freiheit und Demokratie unterworfen, weil wir der Mehrheit die Macht geben, einer Welt zwischen „Brot und Spiele“ und “Teile und Herrsche“ zu frönen, die konträr zu der von uns erkannten Wahrheit steht.

Zerlegte politische Strukturen und ideologische Fantasten sorgen darin zunehmend für ein Energiefeld, das die Herde in einer ständigen Aufregung hält und verhindert, dass die Gemeinschaft selbst Struktur bekommt.

Innerhalb des „Teile und Herrsche-Prinzips“ ist es im Sinne der Puppenspieler dazu wichtig, die Gesellschaft in einem ständigen Spaltungsprozess zu halten. Am Beispiel der Genderpolitik kann man sehr gut erkennen, welche perfiden Mittel eingesetzt werden, um neue Feindbilder innerhalb der Gesellschaft zu schaffen. Die Überspitzung in der Genderpolitik führt zu teils aggressiven Gegenreaktionen und die derzeitige Darstellung, dass die Affenpocken vor allem von schwulen Männern übertragen werden, gibt schon mal, nach den Ungeimpften, den zukünftigen Schuldigen für eine weitere (angebliche!?) Pandemie vor.

Eine echte Führungsfigur, die im Volk verwurzelt ist und wirklich etwas darstellt, hätte solche Mittel nicht nötig und würde vor allem kein solch armseliges Bild abgeben, wie es die aktuellen Figuren tun.

Zum Begriff Führung:

“F. bedeutet die Ausübung von Herrschaft. Sie hat die Aufgabe, Orientierung zu schaffen, Koordinierungs-, Regel- und Steuerungsleistungen zu erbringen, zu kontrollieren und Verantwortungs- sowie Repräsentationspflichten zu übernehmen.” (Aus kurz & knapp – www.bpb.de)

Welcher Politiker in der heutigen Zeit hat Autorität, gibt echte Orientierung und hat wirklich das Vermögen Verantwortung zu übernehmen?

Mit solch einer schwachen Führung rutschen wir nun seit Jahrzehnten in die absolute Dekadenz und werden vom Volk der Dichter und Denker zur Witzfigur in der Welt. Die aktuellen politischen Grundlagen an sich geben letztlich auch nur zerlegte und schwache Strukturen vor, so dass wir zum Spielball der Mächte werden mussten.

Nicht Politiker regieren in dieser Welt, sondern das Geld hat sich zum Herrscher der Welt erhoben und seine Vertreter agieren inzwischen offen für jeder Mann sichtbar. Da stellt sich die Frage, warum lassen wir sie das tun?

Gruß Armin

 

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.