WARNUNG vor Zyprexa!!! Machen Neuroleptika dick?! [Neuroleptika Nebenwirkungen]

0
42
Nebenwirkungen bei Neuroleptika?
Diese sind zahlreich und vielfältig und welche Nebenwirkung man dann bei dem einzelnen Neuroleptika bekommt (meist sind es aber sogar mehrere Nebenwirkungen bei dem einzelnen Neuroleptika) fühlt sich oft an wie ein Griff in eine gruslige Wundertüte!
Eines ist sicher: unangenehm sind sie meist die Neuroleptika Nebenwirkungen!
So ist Gewichtszunahme nur eine von vielen Nebenwirkungen die Neuroleptika haben können.

Gerade das Medikament Zyprexa ist bekannt dafür, dass die Menschen, die es verschrieben bekommen und einnehmen, rasend schnell an Gewicht zunehmen, 30 kg in 2 Monate zuzunehmen ist hier keine Seltenheit!

Aber auch viele andere Psychopharmaka wirken sich sehr negativ auf den Stoffwechsel aus, hemmen ihn oder machen Appetit oder führen zu Heißhungerattacken.

Ich habe lange Zeit sogar drei Psychopharmaka genommen, die “dick machen”.

Lithium, Seroquel und Risperidal.

Nur durch viele Diäten und immer ein Auge auf die Ernährung konnte ich verhindern komplett dick zu werden.

Dennoch habe ich von meinem alten Gewicht ausgehen gut 20 kg zugenommen unter Psychopharmakeinnahme.

So geschieht es, dass “Essen” kein Genuss mehr ist, sondern man ständig Angst hat an Gewicht zuzunehmen.

Ein weiterer Grund also auf chemische Präperate zu verzichten und eher zu natürlichen Stoffen zu greifen.

So hat CBD nachgewiesen einen positiven Effekt auf das Gewicht und unterstützt den Stoffwechsel positiv, anstatt ihn zu belasten.

 

Mein Telegram Kanal

Video und Beitrag ist von Vera Maria

Vorheriger ArtikelWerbung & Wahrheit über Wasserreserven & industrielle Landwirtschaft in Arabien: „Wie Saudi-Arabien die Wüste in riesiges Farmland verwandelt“
Nächster ArtikelDie Mächte im “Hintergrund”
Hi liebe Leute :) Mein Name ist Vera Maria und es ist noch keine 10 Jahre her, da habe ich wegen einer Zwangsneurose die 80 % vom Tag über Jahre angehalten hat, einen Suizidversuch nach dem anderen gemacht. Heute blogge und schreibe ich über das Thema Psychose und Psychiatriereform. Über Psychose blogge ich, weil ich schließlich nach langjähriger erfolgloser "Pseudo-Therapie" in der Psychiatrie durch eine Psychose den Schlüssel zur Heilung von meiner Angststörung gefunden habe. Über Psychiatriereform blogge ich, weil ich sagen kann, dass mir meine 20 Klinikaufenthalte nicht viel gebracht haben, außer einer schweren Medikamentenabhängigkeit und einem schlimmen Traumata durch 4 Tage Isolierzelle. Ich will, dass sich da im Bereich der Psychiatrie hoffentlich möglichst bald eine Reform auftut - Psychiatrie kostet tagtäglich Menschenleben! In Deutschland bleiben ca. 70 % der Menschen mit Psychose "krank", in Finnland wird nach dem Konzept des "Open Dialogs"/ "Offenen Dialoges" behandelt! 85 % der Patienten in Finnland werden durch Gespräche (fast ohne den Einsatz von Psychopharmaka) geheilt! Doch die deutschen Psychiatrien sind wohl zu eng mit der Pharmaindustrie verbunden um an einem Umdenken ernsthaft interessiert zu sein! Ich sehe Psychose als mögliche Heilungschance für ein "wahrlich krankes Ego" und nicht primär als Erkrankung wie die Psychiater das tun. Auch die Bewusstseinserweiterung während und nach einer gut durchlaufenen Psychose spielt sicherlich eine tragende Rolle, die von der Psychiatrie entweder nicht erkannt oder stupide ignoriert wird. In meinem Youtube und Telegram Blog versuche ich als Betroffene über diese Themen aufzuklären. Auch mit meiner Telegram Gruppe "Heilungschance Psychose" versuche ich einen offenen Austausch über dieses Thema zu schaffen. MEINE GRUPPE ZUR HEILUNG PSYCHOSE: https://t.me/HeilungVonPsychose ...Mein erstes Buch "Die unheimliche Magie der Psychose" wurde 2017 beim "Verlag der Ideen" veröffentlicht. Hier der Link zum Buch: https://www.amazon.de/unheimliche-Magie-Psychose-Vera-Maria/dp/3942006286

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.