Die Wahrheit und andere Mythen

0
83

“Wahrheit”

Wahrheit ist ein zentraler Begriff der Philosophie. Das Streben der Philosophen gilt in der Regel der Wahrheit. Was das allerdings ist »Wahrheit«, ob und wie sie erlangt werden kann, an was sie zu messen sei, darauf werden in der Philosophie ganz unterschiedliche Antworten gegeben.

Umgangssprachlich bedeutet Wahrheit die Übereinstimmung von einem Gedanken oder einer Aussage mit dem, was tatsächlich vorhanden oder passiert ist. So lautet auch der klassische Wahrheitsbegriff der abendländischen Philosophie Adequatio intellectus et rei. Wahrheit bedeutet, dass uns in unserem Bewusstsein ein objektiver Tatbestand gegenwärtig ist, und zwar so, dass jede Täuschung ausgeschlossen ist. (Quelle:http://www.philolex.de/wahrheit.htm)

Somit wird in der Philosophie der Begriff “Wahrheit” unterschiedlich bewertet, während sie jedoch im allgemeinen Kontext im Sinne des “Tatbestandes” betrachtet wird und einer klaren Abgrenzung unterliegt. Es bleibt mit Blick auf die Realität die Frage, welche Bedeutung die Wahrheit in dieser Gesellschaft wirklich hat?

Gerade in diesen Zeiten, der sogenannten “Corona Pandemie”, zeigt sich gerade das Thema “die eine Wahrheit” natürlich in seiner Extremform, doch schon vor “Covid19” war nicht nur im Gesundheitswesen “Wahrheit” ein dehnbarer Begriff. Das Video von 2018 zeichnet dazu ein Bild vom “Land der Lügen”, das danach in 2020/2021 nur seinen bisherigen  Höhepunkt erreicht hat. Hier zeigt ein Staatsmedium sich noch von seiner besten Seite und als echter Spiegel des Systems. In der heutigen Zeit würde so ein Video natürlich unter den Begriff “Fake-News” fallen, vor allem wenn es von einem freien Medium käme. Der SWR Marktcheck zeigt hier aber noch sehr offen, unter welchen Einflüssen sich die Wahrheit dehnt.

Mit Blick auf die Geschichte, muss man sich jedoch insgesamt fragen, welche sogenannte Wahrheiten eher in die Mythen einzuordnen sind und unter welchen Einflüssen diese hier standen?

“Mythen erheben einen Anspruch auf Geltung für die von ihnen behauptete Wahrheit…”
(Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Mythos)

Die heutige Zeit unterliegt einem Erwachungsprozess,der genau diese Fragen aufwirft und hoffentlich in das Hinterfragen des gesamten Systems und seiner Wahrheiten mündet.

Brauchen wir nach dem Erwachungsprozess noch “Wahrheitsgeber” gleich welcher Art oder leben wir unsere eigene Wahrheit? Gibt es immer nur die eine Wahrheit? Gerade ein Teil der Wissenschaft und die Politik beweisen in dieser Zeit mit ihrer “Wagenburg-Taktik”, dass sie diese wohl verteidigen müssen.

Hier noch etwas  zum Thema Wahrheit und Lüge zum Nachdenken:

Für 0,1% der Menschen gilt:

Die Lüge ist das Gegenteil der Wahrheit.

Für 99,9% der Menschen gilt:

Wahrheit ist die Illusion jedes Einzelnen, das Richtige zu denken und daraus schlussgefolgert glauben zu wissen. Da jeder einzelne Mensch, nur basierend auf seinem persönlichen Datenschatz im Gehirn und den Prägungen und Erfahrungen aus seiner Vergangenheit, sich “seine Wahrheiten” erdenkt, deshalb gibt es für die meisten Menschen keine allgemein gültige Wahrheit. Demzufolge ist eine Lüge die Folge der Verfälschung der Wahrheit.

Für sehr wenig Menschen gilt:

Es gibt nur eine Wahrheit
(Quelle: http://www.definition-bewusstsein.de/gesammelte-gedanken/119-was-ist-eine-luege-.php)
Wir sollten in jedem Fall nie die Lügen des Systems vergessen und uns fragen, ob dieses System nicht insgesamt auf Lügen oder Mythen basiert?

 

Das ist zunächst erst einmal meine Wahrheit!

 

Gruß Armin

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.