Schuld und Wahrheitsmagie im Hinblick auf die deutsche Geschichte

0
56

Spirituelle Betrachtungen zum deutschen Volksbewusstsein

Welche Macht Schuldmagie und Halbwahrheiten auf das Bewusstsein eines Volkes haben kann, zeigt sich im Verhalten der Deutschen in der heutigen Zeit. Ich nenne es mal bezeichnen „ein Volk auf der Suche nach sich selbst“.

Nun hatte ich auch lange Zeit das Denken, ich hätte keine Beziehung zu meiner Heimat und seiner Geschichte. Doch durch meine innere spirituelle Arbeit hat sich diesbezüglich mein Denken geändert. Auch mit Blick auf das Thema „Reinkarnation“ und damit auf die Auswirkungen von Erfahrungen anderer Leben auf die aktuelle Inkarnation, habe ich viele Dinge in mir gefunden, die dem Denken widersprechen. Ich habe dazu vor kurzem auch auf seelischer Ebene eine Spiegelung der Geschichte erkannt, die jetzt aber die Russische Föderation trifft. Gerade auch die aktuelle Situation mit Polen muss man da im Rückblick in jedem Fall einbeziehen.

In diesem Zusammenhang möchte ich aber hier in erster Linie auf die seelische Situation unseres Volkes eingehen. Über den Ansatz, dass wir spätestens mit der Inkarnation auch in das Volksbewusstsein und auch sein Leid eingetaucht sind, musste ich erkennen, dass ich dies alles nicht einfach verleugnen kann.

Wir alle Leben zunächst einmal mit der Geschichtsschreibung der Sieger, die nach jedem Krieg zumindest angepasst wird. Die Auswirkungen dessen führten in unserem Fall in eine endgültige Entwurzelung, und dass in chronischer Selbsterniedrigung auch auf spiritueller Ebene. Es gibt in keinem Volk Europas so viel Beifall für jede Unterwerfung und nirgendwo so viele Gutmenschen. Auch auf spiritueller Ebene gibt es dazu kaum noch eine sichtbare ausgleichende Kraft, die es im Ursprung in einem gewissen Grad bis zum Ende des ersten Weltkrieges gab. Auch damals ist jedoch die Kriegsverantwortung schon einseitig beantwortet worden und da hatte es natürlich ebenfalls Folgen. Doch heute ist es eine noch stärkere kollektive Verletzung und Hemmung, die uns prägt. Darauf konnte sehr leicht auch eine Angstmagie aufgesetzt werden und kein großer Widerstand war daher möglich. Das daraus auch resultierende Helfersyndrom ist aber auch eine Umkehrung. Statt die Selbstliebe zu stärken, verlagern wir unsere Kräfte auf andere. Um das Bewusstsein unseres Volkes zu heilen und uns selbst zu stärken, müssen wir uns letztlich eben doch mit unserer Geschichte unseres Volkes verbinden und dabei auch kritische Betrachtungen nicht einfach aus scheinbarem Selbstschutz auszuklammern. Wir sind in erster Linie eben eigentlich doch das Volk der Dichter und Denker, mit Ecken und Kanten wie jedes Volk. Doch alles was uns ausmacht, gibt uns auch einen positiven Rahmen, wenn wir dabei unsere eigene Souveränität nicht ausklammern.

Ein Text, den man sicherlich kritisch betrachten kann, der aber aus meiner persönlichen seelischen Entwicklung resultiert und ich denke, dass „spirituelle Lebenswirklichkeit“ nicht nur eine Metapher sein sollte. Nur die Auseinandersetzung mit seelischen Prozessen kann uns letztlich stärken und so manche Triggerung durch Erfahrungen anderer Menschen hat mir neue Wege geebnet, auch manches mal in Kontroversen.

Anbei ein passender geschichtlicher Vortrag von 2016 passend zum Thema vom Ostpreussen-Rundfunk

Alles Liebe

Armin

 

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Video von Ostpreußischer Rundfunk – Youtube

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.