Es ist die Zeit der absoluten Veränderungen! Teil 2

0
87

Wenn man weiß, wie Menschen und vor allem Politiker auf bestimmte Trigger reagieren, braucht es nicht zwangsläufig Mitwisser, um Dinge auf den Weg zu bringen.

Auch in Corona-Zeiten gibt es wie immer genügend Politiker, die schon aus dem in diesen Kreisen grassierenden Narzissmus heraus wie geplant reagieren. Wenn sie dann erst mal den gewollten Weg eingeschlagen haben, werden sie ihn auch gerade deshalb nicht mehr verlassen. Was gerade in dieser Zeit sehr gut erkennbar ist. Man kann den „Great Reset“ und alle dafür notwendigen Veränderungen der Gesellschaft dann entsprechend wunderbar steuern, da die Bevölkerung auch über Jahrhunderte dahingehend manipuliert wurde und die Mehrheit von Angst getrieben ist.

Ich glaube daher nicht, dass der größte Teil der Veränderungen einfach so aufzuhalten ist und bin wie schon angedeutet, zunächst einmal der Meinung, dass aus der aktuellen Situation heraus, eine Art Parallelwelt unter anderen Voraussetzungen die einzige Lösung für ein natürliches und freies Leben in Zukunft ist.

Doch um die Zukunft anzuvisieren, kann man nicht in den alt bekannten Kategorien denken, weil wir gar nicht davon ausgehen können, dass die Welt uns im nächsten Jahr noch die gleichen oder auch nur ähnliche Voraussetzungen bietet. Schon eine Reduzierung der Weltbevölkerung ist auch ohne „Great Reset“ und Impfkampagne aus verschiedenen Gründen absehbar. Auch ein Auseinanderbrechen der Staatengemeinschaften ist nicht von der Hand zu weisen und auch mit Blick auf den „Donbass“ ist Krieg nicht unmöglich. Auch wenn vieles im Sinne seiner Planer läuft, ist natürlich nicht alles von ihnen planbar. Was sowohl erschreckend, als auch hoffnungsvoll sein kann.

Doch auch ohne Zerstörung der bisherigen Gesellschaftsformen, bleibt eben für alles eine unabhängige und selbstständige Versorgung zielgebend für eine freie Lebenswelt.

Die „eine Weltpolitik“ der eigentlichen Herrscher wird jedenfalls solange nicht funktionieren, solange es noch Menschen gibt, die eigenständig denken. Wir sollten uns daher zeitnah in Gruppen zusammen schließen und unsere eigene Zukunft planen.

Solange eine Flamme der Freiheit brennt, ist noch Feuer da und die Zukunft offen.

Ich ziehe meine positive Energie jedenfalls aus dem Wissen, dass die Natur Gleichschaltung gar nicht vorsieht und in ständiger Veränderung ist. Die Natur wird sich am Ende durchsetzen. Sie kennt weder Dualität, noch lässt sie sich auf Dauer ins Handwerk pfuschen.

Nehmt den Fluss des Lebens an und ihr werdet erkennen, dass nichts Bestand hat und nur der stetige Wandel sicher ist. Wir sind Teil der Natur und Teil des Wandels, denn Leben ist auch Kampf und nicht Stillstand. Wandel bedeutet Leben!

Doch auch die Herrscher sollten nicht vergessen, dass das Rad des Lebens ein ewiger Kreislauf ist und jedes Rad ein Kreis ist.

Nachfügend möchte ich auch im Zuge von möglicher Veränderungen der Staatsgefüge zwei Dinge ansprechen. Zum einen könnte das Spiel der Puppenspieler auch nach hinten losgehen und nach dem Zusammenbruch keine Weltregierung möglich mehr sein und zum anderen stellt sich die Frage, ob der daraus mögliche Weg zurück in kleinere Staatsformen ein Schreckensbild wäre?

Gruß Armin

 

Bild von Zigmars Berzins auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.